Online-Quellen richtig beurteilen

© iStock/Thinkstock
© iStock/Thinkstock

Egal, zu welchem Thema Informationen gesucht werden, das Internet bietet Suchergebnisse in Hülle und Fülle. Die Herausforderung besteht darin, die Online-Quellen zu bewerten. Wie vertrauenswürdig ist die Seite? Sind die Inhalte richtig? Wer steckt hinter der Seite?

Das Beurteilen von Quellen muss geübt werden. Saferinternet.at hat zur Unterstützung eine Checkliste herausgegeben, um Online-Quellen zu prüfen und zu bewerten. Wer mehr zur Online-Recherche und Quellenkritik im Internet erfahren möchte, wird im Unterrichtsmaterial "Wahr oder falsch im Internet?" fündig. Neben der Checkliste finden Sie Übungen und Tipps zur Informationskompetenz im Internet.

Checkliste zur Beurteilung von Online-Quellen

Wer

  • Autor/Inhaber/Herausgeber
    Wer steckt hinter dieser Seite. Eine Universität oder Behörde wird die Informationen besser absichern als eine Privatperson. Bei politischen Parteien ist zu berücksichtigen, dass sie eine bestimmte Absicht verfolgen.
  • Verfasser
    Ist der Verfasser bekannt? Steckt eine renommierte Zeitung oder eine dubiose Webseite dahinter?
  • Format
    Gibt es ein Impressum mit Ansprechpartner und Kontaktdaten?

Wie

  • Format
    Stammen die Informationen aus einem Forum, von einer News-Site, einem Wiki, etc.? Die persönliche Meinung hat andere Qualitäten als ein Lexikon
  • Professionalität
    Wie aktuell sind die Inhalte? Funktionieren die Links? Sind viele Rechtschreibfehler enthalten?
  • Verlinkungen
    Wer verlinkt auf die Webseite? Je mehr seriöse Institutionen auf eine Quelle verlinken, desto glaubwürdiger könnte sie sein.
  • Umfang
    Wie intensiv und ausführlich wird das Thema behandelt?

Warum

  • Zielgruppe
    Je nachdem an wen sich die Webseite richtet (Kinder, Familien, Unternehmen,...) werden die Inhalte anders dargestellt.
  • Zweck
    Welches Interesse hat der Herausgeber? Möchte er informieren oder unterhalten?
  • Werbung
    Ist Werbung vorhanden und ist diese klar von der Information getrennt?
  • Schreibstil
    Sind die Inhalte akademisch mit vielen Fachbegriffen, journalistisch, sachlich informativ oder eher reißerisch gehalten? Je nach Zielgruppe werden unterschiedliche Inhalte benötigt.
  • Quellen
    Auf welche Quellen wird verwiesen? Welche weiteren Informationsquellen werden genannt? Oft sind die gesetzten Links das beste Qualitätskriterium.
  • Richtig
    Stimmen die Inhalte? Es empfiehlt sich, die Inhalte stichprobenartig mit anderen verlässlichen Quellen zu überprüfen, vor allem wenn es viele unterschiedliche Meinungen zum Thema gibt oder man unsicher ist.