57.459 Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen

© Thinkstock/iStock

Immer mehr Kinder in Oberösterreich besuchen Kindergärten, Krabbelstuben oder Horte. In diesem Jahr sind es rund 57.500 Kinder - im Vergleich zu 2008/09 um 8.300 Kinder mehr. Die Ausbauoffensive des Landes OÖ greift und geht weiter!

„Der weitere Ausbau der Kinderbetreuung in Oberösterreich ist uns ein großes Anliegen, um Eltern zu unterstützen. Der Schwerpunkt liegt aktuell im Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen für unter Dreijährige“, betont Landesrätin Mag.a Doris Hummer

Ausbau der Kinderbetreuung


Die Ausbauoffensive bei Oberösterreichs Kinderbetreuungseinrichtungen läuft auf Hochtouren. Insgesamt befinden sich in diesem Jahr mehr als 57.000 Kinder in einem Kindergarten, einer Krabbelstube oder in einem Hort. Und es wird weiter investiert: Im laufenden Bau- und Finanzierungsprogramm des Landes befinden sich 276 Kindergärten, 42 Hort- und 144 Krabbelstubenprojekte mit einem Investitionsvolumen von knapp 132,8 Mio. Euro.

 „Das ist die größte Ausbauoffensive der Kinderbetreuung, die es je in Oberösterreich gegeben hat", so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Aber nicht nur bauliche Maßnahmen stehen im Fokus sondern auch qualitätssteigernde Maßnahmen. Mittels Selbstevaluation sollen neue Entwicklungsziele sowie Maßnahmen und Methoden zur Zielerreichung entwickelt werden.

Zivildiener sollen Männeranteil heben

Der großen Anzahl von 3.336 Kindergartenpädagoginnen stehen 15 männliche Pädagogen gegenüber. Um auf Umwegen zu mehr Männern in der frühkindlichen Pädagogik zu kommen, gibt es für Zivildiener die Möglichkeit einer speziellen Ausbildung zum Kindergarten-Helfer. In diesem Jahr werden zumindest 111 Burschen in Oberösterreichs Kindergärten präsent sein.