Doris Hummer zieht Bilanz

© Land OÖ

Das Schuljahr 2013/14 neigt sich dem Ende zu und die Ferien stehen vor der Tür. Um eine Bilanz zu ziehen, lud Bildungslandesrätin Doris Hummer zur Pressekonferenz ins Linzer Landhaus.

Vier Punkte hebt Doris Hummer hervor:

  • Standortbezogene Schulentwicklung
  • Stärkenorientierte Pädagogik
  • Problemerkennung und damit verbundene Fördermaßnahmen
  • Moderne Schulorganisation und -verwaltung

Ganztagesschulen um 32 % gestiegen

Bei der Schulentwicklung stand vor allem der Ausbau der Ganztagesschulen im Mittelpunkt. In diesem Schuljahr stieg die Anzahl der ganztägig geführten Standorte von 181 auf 241 im Vergleich zum Vorjahr, das ist eine Steigerung von 32 %. Das Angebot nutzen rund 28 % der Kinder.

Mehr als 100 Schulen haben das Zertifikat "OÖ Schule Innovativ"

Bis dato wurden 21 Volksschulen und 81 Schulen der Sekundarstufe 1 zertifiziert, somit wurde dieses Jahr erstmals die 100er Marke geknackt.

Gezielte Fördermaßnahmen

Um die Lesekompetenz zu fördern, wurden zahlreiche Maßnahmen gesetzt. So etwa das Projekt Lese.Impulse. Als weitere Fördermaßnahmen sind noch das Berufsschulsozialprojekt an der BS 1 Ried zu nennen, Sprachstandsmessungen und Sprachförderprogramme sowie die Förderung von Risikoschülern.

Moderne Schulorganisation und -verwaltung

Seit Beginn der Schulorganisationsreform im Schuljahr 2009/10 sind an insgesamt 103 Pflichtschulstandorten strukturelle Maßnahmen gesetzt worden. Auch der derzeit vorliegende Rohbericht des Bundesrechnungshofs (Prüfungszeitraum 2013/14) erkennt die großen Bemühungen des Landes OÖ im Bereich der Schulstandortoptimierung an. (Bericht zur Reform)

Landesrätin Doris Hummer im Interview


Bildungslandesrätin Doris Hummer erläutert im Interview, was im Schuljahr 2013/14 umgesetzt worden ist, ab wann Schulleiter Mitwirkungsrechte bei der Personalauswahl haben werden und gibt Einblicke, was im Schuljahr 2014/15 am Programm steht.