Im Dialog mit der Unterrichtsministerin

Die eigenen Ideen einbringen, Fragen stellen und diskutieren - Schüler, Lehrkräfte und Bildungsinteressierte waren am 3. Dezember eingeladen, mit der Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek ins Gespräch zu kommen.

Der Sportsaal der NMS 6 in Wels bildete den Rahmen für die Gespräche rund um das Schulwesen. Die Ministerin hatte viel Zeit im Gepäck und scheute auch keine Konfrontation.

Das Thema Bildung aus allen Blickwinkeln


„Ich bin gespannt, wie die Ministerin auf meinen Vorschlag reagiert“, sagt der ehemalige Berufsschuldirektor Friedrich Wimmer, der mit großen Erwartungen zum Bildungsdialog mit der Unterrichtsministerin gekommen ist und nicht enttäuscht wurde. Gemeinsam mit den OÖNachrichten als Medienpartner hatte die Ministerin zum offenen Talk nach Wels geladen. Die Idee dieser Veranstaltung ist es, die Meinungen und Ideen der Diskussionsteilnehmer in die Politik mit einfließen zu lassen.

Fragen an die Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek


"Ich stehe voll und ganz zur Neuen Mittelschule und ich bin überzeugt, dass dieses Konzept gut ist", sagt Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek im Gespräch mit OÖNachrichten Redakteur Wolfgang Braun.

Ihre Meinung