Schulleiterkongress 2016: Gesund bleiben & Ärger minimieren

Rund 400 Führungskräfte kamen zum 4. österreichischen Schulleiterkongress an die FH Campus Wien. 20 frei wählbare Workshops & Vorträge standen am Programm, in denen sich die Teilnehmer Anregungen und wichtige Impulse für ihre tägliche Arbeit holen konnten.

Trotz Führungsaufgaben bei Gesundheit bleiben


Rund 400 Teilnehmer kamen auf Einladung von SchulVerwaltung aktuell zum 4. österreichischen Schulleiterkongress an die FH Campus Wien. Im Zentrum standen wie gewohnt viele nützliche Inputs zur Bewältigung der vielfältigen Leitungsaufgaben und die Erhaltung der eigenen Gesundheit. Burnout-Experte Dr. Jörg-Peter Schröder sprach in seiner Keynote über "gesunde Führung" und rät Führungskräften die innere Haltung zu hinterfragen, auf den Umgang im Kollegium zu achten und im gesamten Kontext der Schule zu schauen, wie man eine Kultur der Begeisterung schafft. Stress und Ärger fördern bekannterweise dauerhaft auch nicht die eigene Gesundheit. Kommunikationstrainer Philipp Karch hat hierzu "Ärgerminimierungsstrategien" entwickelt. Ein zentraler Punkt ist hier die Konfliktbewältigung, wo man sich folgende Frage stellen sollte: "Ich stelle also fest, ich bin im Konflikt und habe Wut oder ich fühle mich schuldig oder bin ohnmächtig: Wie kann ich aus diesem Gefühl hervorgehen und erkennen, was eigentlich im Hintergrund passiert ist?", so Karch. Bei den Teilnehmern kam der Kongress jedenfalls sehr gut an. "Ich bin bereits zum 4. Mal beim Schulleiterkongress, weil es immer hochinteressante Themen gibt, die man in der Praxis umsetzen kann", so Ing. Ingeborg Lösch, Direktorin an der NMS Althofen in Kärnten.

Dr. Jörg-Peter Schröder: Mit gesunder Führung zum Erfolg


Der Arzt, Autor, Coach und Trainer Dr. Jörg-Peter Schröder hielt beim 4. österreichischen Schulleiterkongress den Eröffnungsvortrag zum Thema "Brennen statt ausbrennen. Wie Sie mit gesunder Führung nachhaltig Höchstleistungen im Schulalltag erreichen". Schlafstörungen (53%), depressive Verstimmungen (37%) und Nervosität (36%) sind die Hauptauswirkungen von zu viel Arbeit und Stress. Dr. Schröder zeigt in seinem Vortrag Wege zu einem sinnvollen Umgang mit Belastungen, chronischem Stress und Erschöpfungssymptomen auf. Wie können Sie wieder zu sich selbst kommen? Wie können Sie Ihre Energiereserven bewahren und unnötigem Verschleiß vorbeugen? Das und mehr erfahren Sie im Vortrag.

Dr. Jörg-Peter Schröder: Burnout: Lebe ich meine Bedürfnisse?


Dr. Jörg-Peter Schröder ist Arzt, Führungscoach und Burnout-Experte. Er referierte beim österreichischen Schulleiterkongress über "Brennen statt Ausbrennen - Mit gesunder Führung zum Erfolg". Was sind Anzeichen für eine Überbelastung und auf welchen Ebenen kann es zu Stress kommen? Was können Sie tun, wenn Sie den Punkt, an dem es brenzlig wird, schon längst überschritten haben? Wir haben bei Jörg-Peter Schröder im Anschluss an seine Keynote nachgefragt. Wichtig sei es laut Schröder die Situation grundsätzlich erst einmal zu akzeptieren und sich die Frage zu stellen, "lebe ich meine eigene Bedürfnisse oder bin ich nur für die Anderen da?".

Philipp Karch: Ärger war gestern! Entwickeln Sie eine neue "Ärger-Intelligenz"!


Ärger loslassen, kein Ausflippen mehr, sondern mit mehr Eigenverantwortung zu einer neuen Gelassenheit. Wer kennt diese Situationen nicht: Sich über die Unpünktlichkeit der Kollegen ärgern, sich über sorglose Eltern aufregen oder sich über die Umgangsformen der Schülerinnen und Schüler echauffieren? All das ist laut Kommunikationstrainer Philipp Karch ungünstiger Ärger, der uns nicht weiterbringt und oftmals zum Selbstzweck verkommt. Die traurige Nachricht: Schuld sind Sie selbst!

Warum dies so ist, welche Quellen von Konflikten es gibt und welche „Ärgerminimierungsstrategien“ Sie anwenden können, um besser und ausgelassener durch den Tag zu kommen, verrät Philipp Karch in seinem Vortrag.

Philipp Karch: So vermeiden Sie Ärger!


"Für mich ist das Allerwichtigste zu erkennen, dass der Ärger über eine andere Person nichts Anderes ist, als der Ärger über die eigene Person", so Kommunikationsexperte Philipp Karch. Er hat "Ärgerminimierungsstrategien" entwickelt, wie Sie besser und gelassener durch den beruflichen und privaten Alltag kommen. Im Interview erläutert Philipp Karch kurz seine Methode und verriet uns, was selbst ihn noch in 30 Jahren ärgern wird.

Reinhard Kahl: Lern-Lust statt Lern-Frust


Der Erziehungswissenschafter, Autor und Journalist Reinhard Kahl wirft einen interessanten und kritischen Blick auf das Lernen in Schulen. Er will Lehrkräfte motivieren, den Trott von Lernüber- und Unterforderung zu verlassen und sich auf den eigenen Weg zu machen. Kahl ist überzeugt, dass man Wege nicht kopieren, aber sich von den Grenzgängern anstecken lassen kann!

Der nächste Schulleiterkongress findet am 28.11.2017 wieder am FH Campus Wien statt - die Anmeldung ist bereits jetzt möglich!

Ihre Meinung