"Wir müssen Wissen erwerben, um Vorurteile abzubauen"

© Thinkstock/iStock
© Thinkstock/iStock

Am 1. April referierte die Migrationsexpertin Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden von der Universität Augsburg zum Thema "Migrationsbedingte Heterogenität und interkulturelle Sozialisation" an der Pädagogischen Hochschule OÖ. Sie betonte ua. die Bedeutung von interkultureller Bildung.

Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden: Migrationsbedingte Heterogenität und interkulturelle Sozialisation


Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden von der Universität Augsburg spricht in ihrem Vortrag über Aus- und Einwanderung, Sozialisation und Bildungsorte, wie Familie, Kindergarten und Schule. "Sozialisation findet immer in Kontexten statt und interkulturelle Sozialisation verlangt von diesen Kontexten und deren Akteuren besondere Anstrengungen", so Herwartz-Emden.

 

Im Vortrag betont die Migrationsexpertin die Bedeutung von interkultureller Bildung, deren Bestandteile Austausch & Beziehung, Anerkennung & Toleranz sowie Differenz sind. "Wir müssen Wissen erwerben, um Vorurteile abzubauen und in einem Bezugsrahmen handeln, der von Anerkennung und Toleranz getragen ist", so die Professorin abschließend.

Ihre Meinung