YouNow – Wenn das Kinderzimmer zur weltweiten Bühne wird

© iStock/Thinkstock
© iStock/Thinkstock

Die Videoplattform YouNow sorgt in den letzten Wochen vermehrt für Aufsehen. Bei Jugendlichen spricht sich herum, dass man damit livestreamen kann und sie nutzen die Plattform immer häufiger – Jugendschützer waren vor allzuviel Freizügigkeit und den Folgen der YouNow-Nutzung.

YouNow ist ein amerikanisches Videoportal, auf dem Jugendliche ab 13 ihr Leben ins Internet streamen können. Ursprünglich war es als Promotionsplattform für Musiker und andere Kreative online gegangen. Mittlerweile ist YouNow eine Bühne für viele Jugendliche, die live aus ihrem Leben berichten und den Alltag aus ihrem Kinder-, Klassenzimmer oder dem Schulhof ins Internet übertragen.

Der Reiz von YouNow
Jugendschützer warnen, dass sich nicht kontrollieren lässt, wer die Jugendlichen beobachtet und jeder anonym alles schreiben kann. Aber warum stellen Jugendliche ihr Leben ins Internet und lassen sich dabei von fremden Menschen zusehen?

Die Medienpsychologin Sandra Gerö kann das verstehen. Die Idee der Selbstdarstellung gibt es schon länger. Wurde bisher YouTube verwendet, wurden die Jugendlichen nun auf YouNow aufmerksam. Mit dieser Videoplattform ist es bedeutend einfacher, sich selbst in Szene zu setzen und sich zu präsentieren. Laut Gerö hängt es auch mit dem Alter zusammen. In der Pubertät ist es Jugendlichen besonders wichtig zu sehen, wie sie auf andere wirken.

Müssen sich Eltern Sorgen machen?
Tauschten früher Kinder und Jugendliche in Stammbüchern ihren Berufswunsch, Lieblingsfarbe oder Lieblingsmusik aus, passiert es heute via Live-Stream über YouNow. Die Reichweite und die möglichen Folgen sind nicht vergleichbar. Daher ist es verständlich, wenn sich Eltern Sorgen machen - müssen sie aber nicht. Viel wichtiger ist es, dass sie das Medienverhalten ihrer Kinder im Auge behalten und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Jugendschützer weisen auf Risiken der YouNow-Nutzung hin und plädieren für Aufklärung.
So wie Kinder und Jugendliche beim Chatten lernen, keine sensiblen Daten weiterzugeben oder beim Hochladen von Videos und Fotos auf das Urheberrecht zu achten, so ist auch bei der Nutzung von YouNow Medienkompetenz das Um und Auf. Und, so rät die Medienpsychologin, sollen sich Eltern für ihre Kinder und deren Anliegen interessieren und ein offenes Ohr haben, falls es dann doch  Probleme gibt.

Mehr wissen…

Datenschutz
Je mehr Informationen über sich selbst im Internet zu finden sind, desto einfacher ist es Wohnadresse, Schule, Freunde usw. herauszufinden. YouNow ist ein Live-Stream. Einmal Gesagtes kann nicht rückgängig gemacht werden.

Urheber- und Persönlichkeitsrecht
Kinder können gegen das Urheberrecht verstoßen, wenn sie geschützte Musik streamen – auch wenn sie im Hintergrund läuft. Sind beim Live-Stream auch Mitschüler oder Lehrer im Bild, können deren Persönlichkeitsrechte verletzt werden:

Selbstdarstellung

Info-Seite für Jugendliche zu YouNow auf www.juuuport.de

Flash ist Pflicht! Vorstellung der App von medienbier

Gesamtes Interview mit Medienpsychologin Sandra Gerö