Jetzt geht´s wieder los! - Schulanfang in OÖ

©Thinkstock
©Thinkstock

Oberösterreich ist gut gerüstet für den Schulstart. Neben dem weiteren Ausbau der Ganztagesschulen, der Einführung der Zentralmatura auch an den BHS beherrscht auch ein weiteres Thema den Schulstart 2015/2016: Flüchtlingskindern den Schulbesuch so einfach wie möglich zu gestalten.

"Viele Neuheiten starten in diesem Schuljahr und wir beschäftigen uns natürlich auch mit der Thematik Flüchtlingskinder, die zu beschulen sind. Und hier gleich einmal eine Entwarnung, wir haben in Summe 800 Kinder, die mit dem Asylstatus in unsere Schulen kommen und das ist eine Zahl, die gut bewältigbar ist", sagt Bildungslandesrätin Doris Hummer.

Schülerrückgang in den Pflichtschulen und Zentralmatura an den BHS


Im Schuljahr 2015/2016 sind in Oberösterreich genau 13.971 Kinder erstmals schulpflichtig. Das sind um 47 weniger als im Vorjahr. Neben strukturellen Änderungen wie etwa der Zentralmatura an den BHS oder dem weiteren Ausbau der Ganztagsschulen steht auch der Umgang mit den Flüchtlingskindern, die beschult werden müssen, im Fokus. "Wir sind gerüstet und können professionell an das Thema herangehen, im Landesschulrat haben wir eine Stabsstelle eingerichtet, die offene Fragen klärt und den Einsatz koordiniert", sagt der amtsführende Präsident des LSR OÖ Fritz Enzenhofer.

Oberösterreich startet gut vorbereitet in das Schuljahr 2015/2016

Das Land OÖ stellt 1,2 Mio. Euro für mehr Betreuungslehrer als Unterstützung bereit. Außerdem werden noch 30.000 Assistenz-Stunden pro Schuljahr mehr für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf angeboten.

Feedback zur Qualitätsverbesserung

Als Feedbackinstrument steht neben allen NMS jetzt auch AHS-Unterstufen und Polytechnischen Schulen das EQ (Evaluierungswerkzeug für Qualitätssicherung) zur Verfügung. Das innovative Verfahren ermöglicht es, direktes Feedback von Schülern und Eltern zu erhalten und soll damit der Schulentwicklung dienen.

PISA - eigene Auswertung für Oberösterreich

Die nächsten PISA-Testungen finden im kommenden Schuljahr im Oktober statt. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt im Bereich der Naturwissenschaften. Die Auswertung wird auf Landesebene durchgeführt.

Ganztägige Schulformen werden ausgebaut

Das Angebot an ganztägigen Schulformen wird ausgeweitet. Zusätzliche 36 Standorte sind bereits genehmigt worden, wieviele davon auch geführt werden, hängt vom Interesse der Eltern am jeweiligen Standort ab.

Lesen Sie auch

Ihre Meinung