Schüler erlaufen 4.000 Euro für Cliniclowns

Die 270 Schülerinnen und Schüler der NMS 22 liefen am 31. Mai für den guten Zweck. Die gesamte Schule nahm nämlich an der Aktion "Kinder laufen für Kinder" teil. Für jede gelaufene Runde im Hummelhofwald gab es Spenden von den selbst gesuchten Sponsoren. Am Ende kamen rund 4.000 Euro heraus.

"Was besonders schön war, war die Vorbereitung, weil viele Lehrerinnen haben mit den Schülern darauf hintrainiert. Und ich muss sagen, es hat wirklich auch für die Bewegung in der Schule etwas gebracht. Ich bin stolz auf unsere Kinder", ist die Direktorin der Schule, Ingrid Dangl, begeistert von der Aktion.

Aber auch für die Schüler war der Lauf etwas Besonderes. "Ich finde es gut, dass wir auch einmal etwas für andere Kinder tun, denen es nicht so gut geht", meint Nico aus der 4B.

Pro gelaufener Runde (650 Meter) wurde Geld gespendet. Jedes Kind hat sich selbst Sponsoren gesucht. "Das waren meine Eltern und meine Nachbarn und auch viele Bekannte. Also da kommt schon ordentlich was zusammen." Damit hat Alexander aus der 3M auch Recht - am Ende konnten die Schülerinnen und Schüler der Dr. Ernst-Koref-Schule 4.000 Euro an die Cliniclowns spenden.

Sportlich an andere Kinder denken


Mit der Aktion „Kinder laufen für Kinder“ werden gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Bewegung und Sport stehen nicht nur beim Lauf selbst, sondern auch schon in den Wochen davor, bei der Vorbereitung, im Mittelpunkt, die Schüler können damit auch anderen Kindern helfen und vor allem haben sie gelernt, dass soziales Engagement etwas Wichtiges und Wertvolles ist.

Ihre Meinung