START-Stipendien sind wieder vergeben

©RLB OÖ/Strobl
©RLB OÖ/Strobl

Das Förderprogramm START-Oberösterreich geht mit 13 neuen Stipendiaten ins fünfte Jahr. Die Idee ist es, junge Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zur Matura zu begleiten.

START-Oberösterreich geht in die fünfte Runde


Von den 13 Jugendlichen, die neu ins Förderprogramm aufgenommen wurden, sind acht Voll- und fünf VorstipendiatInnen. „START Oberösterreich“ unterstützt damit nun insgesamt 30 junge Menschen, die finanziell und in einem speziellen Programm auf dem Weg zur Matura begleitet werden. Nicht nur gute Schulleistungen zählen zu den wesentlichen Voraussetzungen, um aufgenommen zu werden. Entscheidende Aspekte sind besonderes gesellschaftliches und soziales Engagement, Teamgeist und soziale Kompetenz.

Foto: ©Thinkstock/iStock/AntonioGuillem

START Oberösterreich – Eckpunkte des Programms

Neben einem monatlichen Bildungsbeitrag in Höhe von 100 Euro sowie einem Laptop werden die Jugendlichen im Rahmen des START Oberösterreich-Programms durch die Schulzeit begleitet und bekommen Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn vermittelt. Besonderes Augenmerk liegt dabei in einer ständigen Begleitung und Betreuung der jungen Menschen. So gibt es  Bildungsangebote, die ergänzend zur Schulausbildung wirken und auch auf die Persönlichkeitsbildung abzielen. Es werden Bildungsseminare, Workshops, Exkursionen sowie Beratungen zur Studien- und Berufswahl und zur Lebensplanung angeboten. Auch der regelmäßige Austausch mit Mentorinnen und Mentoren sowie die Vernetzung mit den anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind wesentliche Eckpfeiler des Programms.

Institutionen und Unternehmen unterstützen

Neben der Raiffeisenlandesbank OÖ und dem Land OÖ wird START Oberösterreich von insgesamt 23 Unternehmen und Institutionen unterstützt, die als Paten der Stipendiatinnen und Stipendiaten fungieren und sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligen. Das sind beispielsweise die Austria Metall AG, Axis Linz – Coworking Loft, Backaldrin, BMEIA, Dr. Helga Böhm, Ehepaar Artmann, Energie AG, Hartlauer, Industriellenvereinigung OÖ, KTM AG, MIBA, Nemak, Netural, Rosenbauer International AG, Rotary Club Traun, Rotary Club Linz, Rotary Club Wels Nova, RT 15 Linz, T-Mobile Austria GmbH, Vivatis Holding. Besondere Unterstützung kommt von Constantia Flexibles und US Embassy.

Ihre Meinung