Durchgängige Sprachbildung - Deutsch als Zweitsprache

Deutsch als Zweitsprache (DaZ) betrifft Schüler, die in einer anderen Muttersprache aufwachsen, zugleich aber Deutsch aus einem deutschsprachigen Umfeld erwerben. Wie man jene Kinder bestmöglich fördern kann und wie die Sprachbildung aussehen sollte, das thematisiert Dr. Inci Dirim in ihrem Vortrag.

Dr. Inci Dirim: Durchgängige Sprachbildung


Dr. Inci Dirim vom Institut für Germanistik an der Uni Wien referierte auf der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz zum Thema "Durchgängige Sprachbildung und Förderung und Aneignung des Deutschen als Zweitsprache". In ihrem Vortrag thematisiert Dirim Sprachbildung, Sprachförderung und Scaffolding, also sprachliche Bildung als Querschnittsaufgabe aller Fächer.

Dr. Inci Dirim zeigt in ihrem Vortrag einen Film zu Scaffolding, den wir aus rechtlichen Gründen leider nicht veröffentlichen dürfen.

Zentrale Themen des Vortrags sind DaZ-Förderung als additive Maßnahme und DaZ-Förderung im Fachunterricht sowie die durchgängige Sprachbildung. Weiters zeigt sie vier Dimensionen der durchgängigen Sprachförderung und erläutert die Methode des Scaffoldings. Scaffolding wird in diesem Zusammenhang als temporäre Hilfestellung gesehen, um Lernende zu ihrer "Zone der nächsten Entwicklung" (Vigotsky 1978) hinzuführen. Scaffolding im Kontext von DaZ betrifft u. a. die sprachliche Bildung als Querschnittsaufgabe aller Fächer sowie sprachsensiblen Fachunterricht.


Mehr zum Thema DaZ finden Sie auch auf unserem Portal Deutsch als Zweitsprache und interkulturelles Lernen.

Ihre Meinung