Phänomen Digitalzeitalter

Bei der Auftaktveranstaltung zum Jahr der Digitalen Bildung kamen Experten aus dem In- und Ausland um über die aktuelle Entwicklung der Digitalisierung zu sprechen. Wir waren an der PH der Diözese Linz dabei und zeichneten einige spannende Vorträge für Sie auf!

Alle Präsentationen der Referenten finden Sie unter www.recc-ooe.at. 

Dr. Thomas Damberger: Lehren und Lernen im Digitalzeitalter


Wir sind von Computern umgeben, tragen sie in unseren Hosentaschen. Dazu kommen Phänomene wie die dadurch entstehende Vernetzung, die künstliche Intelligenz oder Roboter. Doch wie sollten Pädagogen am besten damit umgehen? Der Einsatz solcher Medien alleine reicht nicht, um einen besseren Unterricht zu machen. Es braucht einen Einsatz in einer pädagogisch sinnvollen Weise. Wie er das versteht, erklärt Dr. Thomas Damberger in seinem Vortrag.

Dr. Thomas Damberger beschäftigt sich mit Bildung & Digitalisierung und vertritt derzeit an der Goethe-Universität Frankfurt die Professur für Neue Medien in Lehr-Lernkontexten.

Der Weg zur Tabletklasse


Barbara Zuliani und Josef Hofer haben es getan – sie arbeiten mit Tablets im Unterricht. Der Weg zur Tabletklasse ist nicht ganz einfach. Die beiden präsentieren Ideen, wie auch Sie es vom gelegentlichen Üben bis zur Tabletklasse schaffen – in der Volksschule sowie der NMS.

Barbara Zuliani unterrichtet an der VS Breitenlee in Wien, Josef Hofer ist Pädagoge an der NMS Marianum.

Digitalstrategien von Schulen


„Der Anfang ist schwer“, so Michael Atzwanger, stellvertretender Leiter des Instituts für Medienpädagogik und Bildungstechnologie. Gemeinsam mit Josef Hofer präsentiert er Strategien für einen gelungenen Einsatz von digitalen Medien. „Man braucht ein Konzept und eine Zielsetzung“, so Michael Atzwanger.

Medienarbeit an der PH Linz


Für professionelle Medienarbeit muss man Schülern einen aktiven Umgang mit Medien ermöglichen. Die Medienwerkstatt der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz präsentiert dazu Gestaltungsmöglichkeiten für den Klassenraum und gibt Ansätze für Konzepte.

Die Veranstaltung wurde organisiert vom Team des RECC OÖ für Informatik und Digitale Medien. 

Ihre Meinung