HTL Leonding ist einziges Team aus Österreich beim Roboter-Fußball!

(c) Land OÖ/Vanessa Ehrengruber

Das Team RoboDucks der HTL Leonding wurde als einziges Schülerteam aus Österreich zum internationalen Robotik-Wettbewerb für Universitäten eingeladen. Dieser Roboter-Wettbewerb namens RoboCup German Open findet vom 24. bis 26. April in Magdeburg statt.

„Ich gratuliere den RoboDucks sehr herzlich zu diesem Erfolg. Als einziges Team aus ganz Österreich mitmachen zu dürfen bei diesem internationalen Wettbewerb ist eine große Auszeichnung für die Schülerinnen und Schüler, für die HTL Leonding, aber auch für das Land Oberösterreich“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Auch OÖ-Bildungsdirektor Alfred Klampfer freut sich:
„Es ist wieder ein Beweis, auf welch hohem Niveau die HTLs in Oberösterreich arbeiten. Mein Dank gilt hier auch besonders den Mentoren Peter Bauer und Franz Auernig, die das Team von Anfang an bestens unterstützt haben. Gemeinsam dürfen sie sich nun über diesen Erfolg freuen.“

Die HTL Leonding tritt gegen weltweit führende Teams im Fußball für humanoide Roboter an

Die jungen Software-Cracks aus Leonding werden im April 2020 ihr Können bei den RoboCup German Open unter Beweis stellen können. In Magdeburg haben sie die Möglichkeit, gegen die weltweit führenden Teams im Fußball für humanoide Roboter anzutreten. Sie stoßen dabei sowohl auf die Weltmeister der letzten vier Jahre der Universitäten Bremen und Leipzig, als auch auf Teams international renommierter Bildungseinrichtungen, wie die der ETH Zürich oder der University of New South Wales in Sidney, Australien.

"Wir werden allen beweisen, was OÖ im Roboterfußball kann!"

Beim RoboCup spielen zwei Teams zu je fünf baugleichen Robotern gegeneinander. Spielentscheidend ist dabei ausschließlich die Qualität der Algorithmen. Im Rahmen des RoboCup wird zwischen Major-Leagues für Universitäten und Junior Leagues für Schulen unterschieden. Umso bemerkenswerter ist die Leistung der Leondinger Schüler, dass sie in einem Major-Bewerb mitspielen können.

„Wir freuen uns unglaublich darüber und werden uns in den nächsten Wochen und Monaten bestens auf diesen Wettbewerb vorbereiten. Wir hätten nie gedacht, dass wir es so weit schaffen können. Jetzt sind wir top motiviert und wollen ganz nach oben. Auch wenn Österreich nicht als Fußballnation bekannt ist, werden wir in Magdeburg allen beweisen, was Oberösterreich im Roboterfußball alles kann.“, so die RoboDucks euphorisch.

Das Programmieren von Fußballrobotern klingt zwar nach einer eher spielerischen Anwendung, hat aber durchaus einen ernsten Hintergrund. "Unsere Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Projekt die Probleme bei der Entwicklung großer Software-Systeme hautnah kennen. Der Umgang mit modernen Informatik-Trends, wie Deep Learning und Computer-Vision ist bei uns an der Tagesordnung" erläutert Peter Bauer, der Leiter des Projekts an der HTL Leonding. Den Team-Mitgliedern der RoboDucks stehen nach der HTL Leonding viele Türen für weitere spannende Projekte in der Software-Industrie offen.

Die RoboDucks, das sind:
Erik Mayrhofer, Jan Neuburger, Florian Schwarcz, Maximilian Wahl, Christoph Knoll, Georg Sengstbratl, Florentin Gewessler, Lukas Gaisbauer, Jakob Wögerbauer, Quirin Ecker, Philipp Edlinger, Emina Sljivic, Marc Kruiß, Simon Holzapfel und Robert Freiseisen.

Die Education Group wünscht dem Team viel Erfolg beim internationalen Robotik-Wettbewerb in Magdeburg!

Foto: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber

Am Bild v. links: Peter Bauer, Erik Mayrhofer, Vanessa Primetzhofer, LH-Stv. Christine Haberlander, Christoph Knoll, Marc Kruiß, Richard Kainerstorfer, Hans Chr. Hammer