Stefanie ist das beste Beispiel

Die Power Girls feierten am 20. Juni ihren großen Abschluss. Ein Jahr lang schnupperten sie in technisch-naturwissenschaftliche Berufe - und das mit Erfolg. Stefanie hat sich nach den Power Girls für eine Lehre als Elektronikerin entschieden.

"Dank den Power Girls habe ich herausgefunden, dass mich ein technischer Beruf interessiert! Nach dem Schnuppertag bei der Firma Fronius habe ich mich für eine Lehre als Elektronikerin entschieden", erzählt Stefanie Schröttner bei dem Abschlussevent im Power Tower der Energie AG. "Ich finde das ganz toll und es macht mich stolz", so Projektleiterin Regina Fechter zu dieser Entscheidung.

Technik, Spaß und Spannung


Auch der siebten Generation der Power Girls hat das letzte Jahr die Augen geöffnet. "Ich interessier mich jetzt viel mehr für Technik und kann mir einen technischen Beruf vorstellen. Wir haben gesehen, dass es spannend ist, aber auch Spaß macht", so Power Girl Franziska.

Mit dieser Meinung ist Franziska nicht alleine. Die Evaluierung bringt nämlich erfreuliche Ergebnisse hervor. So entscheiden sich 38 Prozent der Powergirls für einen technischen Lehrberuf (von denen, die einen Lehrberuf ergriffen haben) - dem gegenüberstehen zwölf Prozent bei NICHT-Powergirls. 20 Prozent der Power Girls entscheiden sich für eine höhere technische Lehranstalt.

Power Girls Homepage