• Google gibt VP9 frei

    Es gibt mittlerweile kaum einen Teil des Internets, der so viel individuellen Datenverkehr verursacht, wie Videos. Google bietet dabei mit seiner Plattform Youtube nicht nur die Seite zum Veröffentlichen an. Mit dem Videocodec VP9 steht jetzt auch ein neuer Codec frei zur Verfügung. Detailansicht

  • UBS 3.0 mit 10 Gbit/s

    USB 3.0 ist war schon in vieler Munde - allerdings noch nicht allzu weit verbreitet. Trotzdem wird bereits an Systemen getüftelt, um die Übertragungsgeschwindigkeit des Standards zu verdoppeln. Das wären dann 10 Gbit/s. Detailansicht

  • Geburtsstunde des Internets

    Am 1. Jänner 1983 stellten die Systemadministratoren des Arpanets 200 Rechner vom alten NCP (Network Control Program) auf das damals neue TCP/IP um. Mit dieser Umstellung und der sich ausbreitenden Verwendung von TCP/IP wurde das Internet, wie wir es heute kennen, erst möglich. Detailansicht

  • IBM's Prophezeiung

    Alle Jahre wieder - kommt nicht nur das Christkind, sondern zum Jahresende auch ein paar Ideen von IBM, wie die Computernutzung in fünf Jahren aussehen könnte. Die heurigen "5in5" beschäftigen sich damit ganz mit den fünf Sinnen. Detailansicht

  • Crystal Disk Info

    Selbst wenn man zu den geschätzten 0.0005 Promille der Computeruser gehört, die laufend Backups ihrer Daten und Images der Systempartition erstellen - ein Festplattendefekt ist immer ungut. Was viele nicht wissen: oft kündigt er sich vorher an! Detailansicht

  • ITU-Konferenz in Dubai

    Delegierte aus 193 Staaten treffen sich dieser Tage in Dubai, um über das Regelwerk für internationale Telekommunikation zu beraten. Einige Länder wollen jetzt auch das Internet in diese Regelungen einbeziehen - und ernten damit teils massive Kritik. Detailansicht

  • Windows-Programme unter Linux mit WINE

    Schon seit Mitte der 90er-Jahre gibt es das Projekt WINE. Mithilfe dieser Software kann man Windows-Programme auch unter Linux laufen lassen. Die Liste der unterstützen Programme wächst dabei ständig an. Detailansicht

  • eduCloud @ Interpädagogica

    Sie möchten unsere eduCloud einmal live sehen und ausprobieren? Auf der von 22. bis 24. November 2012 in Salzburg stattfindenden Interpädagogica haben Sie dazu die Möglichkeit. Besuchen Sie uns einfach auf unserem Stand. Detailansicht

  • Office365 von der EduGroup

    Aktuell evaluieren wir Szenarien, wie die live@edu-Konten unserer Kunden auf Office 365 umgestellt werden könnten. Detailansicht

  • Buchscan-Roboter scannt 250 Seiten pro Minute

    0 Kommentare

    Das Digitalisieren von Büchern ist eine zeitaufwendige Tätigkeit. Seite aufschlagen - scannen - umblättern - scannen... Ein japanisches Forscherteam will das alles nun etwas beschleunigen! Detailansicht

  • Systemanalyse und Benchmarking mit SiSoft Sandra

    Sie möchten gerne wissen, wie viele Strom der Prozessor in Ihrem Computer verbraucht oder von wem der USB-Controller auf Ihrem Mainboard produziert wurde? Oder vielleicht sogar, wie es um die Latenz Ihres Grafikprozessors im Vergleich zu anderen Systemen bestellt ist? Dann hilft Ihnen "SiSoft Sandra" Detailansicht

  • Interaktives Whiteboard - aber ohne Board

    Eine niederländische Firma bietet ein interaktives Whiteboard an. So gesehen nicht ungewöhnlich. Bis auf die Tatsache, dass man kein Board braucht. Eine weiße Wand genügt. Detailansicht

  • Algebra für mehr Bandbreite

    Manchmal sind die einfachsten Lösungen immer noch die Besten. Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, die Übertragungsraten in mobilen Netzen stark zu steigern - durch simple Algebra. Detailansicht

  • Wo das Internet lebt

    Es gibt in der Welt der Informationstechnologie einige ungeschriebene Gesetze. Eines davon lautet: "Man kriegt ein Google-Rechenzentrum nicht von innen zu sehen." Nun - auch dieses Gesetz ist nun passé. Google selbst gewährt auf einer eigenen Homepage nun Einblick in diese geheime Welt.
    Detailansicht

  • Neue Version: Blender 2.64

    Klein - mächtig - kostenlos. Mit diesen drei Attributen lässt sich die 3D-Software "Blender" wohl am besten beschreiben. Anfang Oktober wurde die neue Version 2.64 vorgestellt. Detailansicht

  • Petabyte-Glasfaser

    Schnell - schneller - japanische Forscher. So muss ab sofort die Steigerungsform des Adjektivs heißen. Einer Entwickler-Gruppe dort ist es nämlich gelungen, den aktuellen Übertragungsrekord via Glasfaserleitung aufzustellen. Detailansicht

  • OpenOffice-Nachfolger

    Der König ist tot - lang lebe der König. Dieser Sinnspruch gilt in gewisser Weise auch für die freie Büroanwendung "OpenOffice". Denn nur, weil es sie nicht mehr gibt, heißt dass noch lange nicht, dass es sie nicht mehr gibt.
    Detailansicht

  • Achtung vor falschem Herold

    Österreichische Unternehmen, aber auch Schulen, sind derzeit im Visier von gefinkelten Abzockern. In diesem Fall versucht der Herolds Medienverlag S.L. ("Gelbes Branchenbuch") mit bewusster Täuschung an Geld zu kommen. Detailansicht

  • Neue Speicherkarten-Generation

    600 Mbyte pro Sekunde - diesen Datendurchsatz sieht der Entwurf der Compactflash Association für "CFast 2.0" vor. Im Idealfall soll der Standard sogar heuer noch fertig werden. Detailansicht

  • Sprachförderung durch Schlaumäuse

    50.000 Kinder erhalten im Rahmen einer Initiative der Universität Linz, Microsoft Österreich und dem Innenministerium Zugang zu einer speziellen Lernsortware, mit der sie ihre Sprachkenntnisse verbessern können. Detailansicht

  • Eine Legende wird 30

    Wenn man sich heute seine Eckdaten ansieht, ist man alles andere als begeistert. Ein-MHz-Prozessor, 64 KB Arbeitsspeicher und eine Grafikausgabe, die jedes Smartphone heutzutage besser hinkriegt. Aber trotzdem ist er eine Legende: der Commodore 64. Detailansicht

  • Selbstheilende Beschichtung für Handys

    An der Technischen Universität Eindhoven haben Forscher vor Kurzem eine wasserabweisende Beschichtung entwickelt, welche in der Lage ist, Kratzer selbstständig zu reparieren, vorausgesetzt die Schicht wird nicht vollständig durchstochen. Detailansicht

  • Stift mit Kamera revolutioniert Screens

    Schon bald könnte jeder konventionelle Bildschirm zum Touchscreen aufgewertet werden. Möglich machen würde das ein kleiner Stift mit integrierter Kamera, an dem Microsoft derzeit arbeitet. Detailansicht

  • Dünnstes Display der Welt

    Das dünnste Display der Welt besteht nicht etwa aus Glas oder Plastik – sondern aus einem Wasser-Seifengemisch. Yoichi Ochiai und sein Team von der Universität Tokio haben es erst kürzlich entwickelt und damit viele neue Möglichkeiten der Visualisierung geschaffen. Detailansicht

  • E-Papier: Große Fortschritte

    Das englische Unternehmen Plastic Logics gab im Mai bekannt, sich von dem Gedanken zu verabschieden, einen eigenen E-Book-Reader zu entwickeln. „Wir konzentrieren uns damit auf das, was wir am besten können: organische Elektronik und Displays“, bringt Konrad Herre zum Ausdruck. Detailansicht