Europäisches Projekt "iTilt"

Bild: www.itilt.eu
Bild: www.itilt.eu

Die Universität Antwerpen hat in Kooperation mit sechs Partnern ein europäisches Projekt namens "iTilt" initiiert, das Hilfe bei Einsatz von interaktiven Whiteboards im Sprachunterricht bieten soll. Herausgekommen ist dabei eine ansehbare Sammlung an Ideen, die auf der Projekthomepage zu sehen ist.

44 Lehrer aus sieben Ländern, die in sechs verschiedenen Sprachen unterrichten, haben insgesamt etwa 80 Filme gedreht. Aus diesen Filmen wurden im Rahmen des Projektes etwa 250 kurze Clips produdziert, die zeigen, wie interaktive Whiteboards den Unterricht unterstützen und wie kommunikative Lernformen aussehen können. Zu diesen Clips gibt es neben den Kommentaren von Lehrenden und Lernenden auch die damit verbundenen Unterrichtsmaterialien zum Download. Das alles erstreckt sich über vier Ebenen des Bildungssystems (Primär-, Sekundär-, Hochschul- und Berufsbildung).

Auszug aus der Projekthomepage www.itilt.eu

Verwendung

Die Materialien sind "Open Source", dürfen also heruntergeladen und verwendet werden. Für die Weitergabe gilt die CreativeCommons-Lizenz "BY-NC-ND". Das heißt, dass der Autor benannt werden muss, keine Veränderungen durchgeführt werden dürfen und die kommerzielle Verwendung (zB der Verkauf) verboten ist. Der Verwendung im Klassenzimmer steht also nichts im Wege.