Empfehlung für die Basis IT Infrastrukturausstattung an österreichischen Schulen

Eine übergreifende Expertengruppe im ÖISS hat in einer Publikation eine Empfehlung für die IT-Infrastruktur an Schulen ausgearbeitet. Diese soll als Anhaltspunkt dienen, worauf bei der Planung und Umsetzung von Schulinfrastruktur geachtet werden soll.

Die Digitalisierung ist eine der großen Revolutionen, die unsere Generation miterlebt. Sie ist aus keinem Bereich der Gesellschaft mehr wegzudenken und ist auch im Schul- und Bildungsbereich ist der großen Schlagwörter des 21. Jahrhunderts. Die Arbeitsgruppe "IT-Infrastruktur an Schulen" der ÖISS hat als Entwicklungsszenario bis 2020 eine Empfehlung für die verantwortlichen Schulerhalter ausgearbeitet, die Basis-Inhalte für folgende Punkte umfasst: 

  • Internetanbindung zum Schulgebäude
  • schulinterne Netzwerkinfrastruktur
  • Unterrichtsräume
  • Konferenzzimmer, Lehrerarbeitsräume
  • offene Lernzonen
  • Direktion und Verwaltung
  • weitere Räume 

 Der allgemeine Rahmen, der durch die Empfehlung gesetzt wird muss dabei natürlich noch an die Gegebenheiten des jeweiligen Schulstandortes adaptiert werden.

Die gesamte Empfehlung finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung zum Download.