KIM-Studie: Fernsehen bleibt Medium Nr. 1

cc flickr.com/Michael Cramer
cc flickr.com/Michael Cramer

Die aktuelle KIM-Studie 2014 zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger zeigt, dass trotz der wachsenden Bedeutung des Internets für Kinder in dieser Altersstufe das Fernsehen weiterhin das wichtigste Medium ist. Tablet-PC sind hingegen der Erwartungen bei Kindern eine Minderheit.

Die Verbreitung der Tablet-PCs ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Da die Nutzungsoberfläche dieser Geräte intuitiv benutzbar ist, wird auch oft die Nutzung durch Kinder diskutiert. Laut Ergebnissen der aktuellen KIM-Studie, die vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest seit 1999 durchgeführt wird, ist die Nutzung eines Tablets jedoch nur für eine Minderheit der deutschen Kinder eine Option. Ein Tablet-PC ist in 19% der Haushalte mit Kindern zwischen sechs und 13 Jahren vorhanden, 2% dieser Altersgruppe besitzt selbst ein Tablet. Betrachtet man jene Kinder, die zuhause ein Tablet zur Verfügung haben, so nutzt die Hälfte das Gerät regelmäßig zum Spielen, gut ein Drittel sieht darauf Fotos oder Videos an oder surft im Internet.

Häufigkeit der Internetnutzung steigt

63% der Sechs- bis 13-Jährigen nutzen zumindest selten das Internet, dieser Anteil hat sich seit der lettzen Erhebung der KIM-Studie 2012 nur marginal um einen Prozentpunkt erhöht. Anders sieht es bei der Häufigkeit der Nutzung aus: 40% der Kinder surfen jeden oder fast jeden Tag im Netz, 44% sind ein- oder mehrmals pro Woche online und 16% zählen eher zu den sporadischen Nutzern. Bei den Mädchen und Jungen zeigen sich keine Unterschiede. Neun von zehn Kinder nutzen das Internet über Computer und/oder Laptop. Nur ein Drittel benutzt das Smartphone um zu surfen.

Fernsehen ist unverzichtbar

Obwohl die Bedeutung des Internets steigt, ist das Fernsehen für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren das wichtigste Medium. 61% können sich nicht vorstellen, auf das Fernsehen zu verzichten. Nur ein Viertel der Kinder entscheidet sich für Computer und Internet. Auch was die tägliche Nutzung angeht, ist das Fernsehen an der Spitze: 79% der Kinder schauen fast täglich fern, das Internet nutzt nur jeder Viert jeden oder fast jeden Tag.