Destination Übermorgen - Zukunft digital vernetzt

Im Musiktheater in Linz stand von 23. bis 24. Oktober das "Übermorgen" im Blickpunkt. Die Oö. Zukunftsakademie hatte zum zweiten Zukunftssymposium geladen.

Zukunftssymposium - Was uns künftig erwartet


"Wir können wahnsinnig gut Prognosen machen, aber dennoch wissen wir nicht, was uns übermorgen erwartet", sagt Gerfried Stocker vom Ars Electronica Center Linz. Beim Zukunftssymposium von 23. bis 24. Oktober im Linzer Musiktheater sind zahlreiche Gastredner geladen gewesen, die in ihren Fachvorträgen einen Blick in die Zukunft wagten. "Wir müssen uns auf Veränderungen einstellen und Chancen nutzen", sagt Wolfgang Reschenender von der oö. Zukunftsakademie.

Wie uns Technologien verändern


Karin Frick ist Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung des Gottlieb Duttweiler Instituts der Schweiz. Als Ökonomin erforscht und analysiert sie seit vielen Jahren Trends und Gegentrends in Wirtschaft, Gesellschaft und Konsum. "Neue Werkzeuge verändern die Menschen und ihr Verhalten", sagt Frick.

Mensch und Technik - eine dynamische Wechselbeziehung


Gerfried Stocker ist künstlerischer Leiter des Ars Electronica Centers in Linz. In seinem Vortrag beschäftig er sich mit den künstlerischen Aspekten der Zukunft. Er gibt einen Blick in die Zukunft und sagt dabei aber ganz klar: "Wir kennen das Morgen, aber das Übermorgen kennen wir nicht, wir müssen uns darauf einstellen und diese Abenteuerreise Zukunft alle mitsammen gehen".

Die Techniktrends der nächsten vier Jahrzehnte


Ulrich Eberl ist Wissenschaftsjournalist und Autor des Buches "Zukunft 2050". In seinem Vortrag gibt er Ausblicke auf mögliche Entwicklungen in der Zukunft. Dabei gibt er aber auch immer wieder einen Rückblick auf vergangene Ereignisse und Entwicklungen. Eberl zeichnet in seinen Ausführungen ein buntes und vielfältiges Bild der Zukunft, in der es aber auch viele Veränderungen geben muss.

Eine technologische Zeitreise in die Zukunft


Karlheinz Steinmüller ist Mitgründer und Wissenschaftlicher Direktor der Z_punkt GmbH und Zukunftsforscher. In den 1980er Jahren begann er gemeinsam mit seiner Frau Science Fiction zu schreiben. In seinem Vortrag lädt er auf eine Zeitreise ein. "Als Zukunftsforscher hab ich gelernt, dass es immer ganz gut ist, wenn man mit einem Blick in die Vergangenheit beginnt", sagt Steinmüller.

Big Data - Datenschutz vs. Datenschatz


Yvonne Hofstetter ist Juristin und Essayistin. In ihrem Vortrag geht sie auf Big Data und der Nutzung intelligenter Alghorithmen zur Optimierung des Menschen ein. "Was macht die Entwicklung mit unserer Gesellschaft?", fragt Hofstetter.