"Facebook ist langweilig"

cc www.flickr.com/mikecough
cc www.flickr.com/mikecough

Facebook, WhatsApp, Instagramm, Pinterest, YouTube,... Die Möglichkeiten Zeit online zu verbringen sind groß, viele Jugendliche nutzen sie oft und mit Freuden. In Gesprächen mit den Jungen und Mädchen zeigt sich folgenden Tendenz: sie lieben ihr Smartphone und Facebook ist langweilig.

Wie steht es um den Hype um soziale Netzwerke? Ist Facebook überhaupt noch in, oder längst schon wieder out? Das Team von Online Marketing Rockstars hat einmal genau nachgefragt und hat dazu Teens zwischen 13 und 18 Jahren interviewt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Glanzzeiten von Facebook vorbei zu sein scheinen.

Instagram statt Facebook

"Meine Freunde und ich sind bei Instagram viel aktiver als bei Facebook", so die 17-jährige Julia. Auch bei der gleichaltrigen Vanessa sieht es nicht viel anders aus: "Ich finde Instagram spannender, Facebook ist ein bisschen eintönig und langweilig." Tim, 13 Jahre, loggt sich ca. einmal pro Woche bei Facebook ein und erzählt im Interview, dass bereits einige seiner Freunde ihren Account gelöscht haben - auch aus Datenschutzgründen. Die 14-jährige Pia hat überhaupt kein Interessa an Facebook. Wie viele ihrer Freunde auch, war sie noch nie dort angemeldet.

Facebook wächst weiterhin

Nach eigenen Angaben verzeichnet Facebook auf weltweiter Ebene ein Nutzerwachstum. Der stärkste Zuwachs wird bei der Nutzergruppe der ab 45-Jährigen verzeichnet. Aber auch die Zahl der User zwischen 13 und 17 Jahren stieg. In den USA zeigt sich ein anderes Bild: dort sollen im Januar diesen Jahres um 25% weniger User im Alter von 13 bis 17 Jahren registriert gewesen sein als noch drei Jahre zuvor.

"Meine Freunde haben Tagebücher bei Instagram"

Während Facebook scheinbar bei den Jugendlichen an Beliebtheit verliert, werden andere Plattformen häufiger genutzt. Dies zeigt auch die Umfage von Online Marketing Rockstars. So surft beispielsweise die 13-jährige Mona mehrmals pro Stunde mit ihrem Smartphone. Die meiste Zeit davon verbringt sie auf Instagram. "Einige meiner Freunde haben Instagram-Tagebücher, die schaue ich mir gerne an." Selbst teilt Mona einmal pro Woche ein Foto in der Sharing-App. Im Vergleich zu Vanessa, die drei bis vier Fotos am Tag postet, also deutlich wenig.

WhatsApp ist immer dabei

Die Kommunikation läuft bei den Jugendlichen hauptsächlich über WhatsApp. Mona erzählt: "Wenn ich Langeweile habe, bin ich meistens bei Whatsapp, bei Facebook bin ich nur etwa einmal am Tag". Das bestätigt auch Pia gegenüber Online Marketing Rockstars: "Whatsapp ist sozusagen immer dabei - wenn ich Langeweile habe, bin ich bei WhatsApp."

Dass Instagramm und WhatsApp in Sachen Beliebtheit Facebook den Rang abzulaufen drohen, scheint auch Mark Zuckerberg erkannt zu haben. Für insgesamt 20 Milliarden US-Dollar hat Facebook diese beiden Dienste aufgekauft.

Nicht gelungen ist im gegensatz die Übernahme von Snapchat durch Facebook. In den USA ist dieser Messaging-Dienst schon lange der Renner. Hierzulande scheint er auch immer mehr an Popularität zu gewinnen.