Media & Learning Conference 2013: Von E-Safety bis OER

Am 12. und 13. Dezember wird das Flemish Ministry of Education in Br√ľssel wieder Schauplatz der allj√§hrlichen Media & Learning Conference. Das diesj√§hrige Motto lautet: ‚ÄěMedia Education and Literacy: Equipping Learners for Open, Creative Learning Futures‚ÄĚ.

Die Konferenz richtet sich an all jene, die sich mit der erfolgreichen Implementierung von innovativen medienbasierten Szenarien auf allen Bildungsebenen.

Namhafte Keynote-Speaker

Ein spezieller Fokus liegt 2013 auf der Rolle von Kreativit√§t und Innovation im Unterricht vor dem Hintergrund, dass sich die Lerngewohnheiten aktuell so stark im Umbruch befinden. Jos√© Manuel P√©rez Tornero (EMEDUS) und Yves Punie (Institute for Prospective Technologial Studies) werden in ihrem Konferenzbeitrag einen √úberblick √ľber europaweite Entwicklungen in diesem Bereich geben. Weitere Keynote-Speaker sind die Regisseurin Baroness Beeban Kidron, Renee Hobbs (Expertin im Bereich der Medienkompetenz), Kinder- und Jugendbuchautor Aidan Chambers oder Sian Bayne, Medienkuratorin der University of Edinburgh.

Vielfältiges Programm

Zu den weiteren Programmhighlights zählen:

  • Ein Round Table zum Thema ‚ÄěDigitale Ethik‚Äú unter der Leitung von Don Heider, Center for Digital Ethics and Policy, USA
  • Pr√§sentationen von Daniel Tan, National Technological University, Singapur und Pierre Gorissen, Fontys (Niederlande) zum Einfluss von Lecture Capture auf den Lernerfolg
  • Eine Analyse von Strategien zur Medienbildung von Anniina Lundvall (Finnish Society on Media Education) und Evelyn Bevort (CLEMI, Frankreich)
  • Eine Diskussion unter der Leitung von Susanne Friz (FWU) zur Erstellung und Pflege von offenen Bildungsmedien
  • Ein Statusbericht von Janice Richardson (European SchoolNet) zum Aufbau eines sichereren und besseren Internets mit dem Ziel, den Nutzen von Medien in der Bildung zu maximieren
  • Eine Pr√§sentation und Diskussion unter der Leitung von Laure Endrizzi (√Čcole normale sup√©rieure de Lyon), in der Online-Verhalten und dessen Einfluss auf medienunterst√ľtztes Lernen thematisiert werden
  • Die Vorstellung von Strategien des Medieneinsatzes, die aktives Lernen im NaWi-Unterricht unterst√ľtzen, durch Marion Palmer (IADT, Irland)
  • Master Classes unter der Leitung von Medienproduzenten wie Jack Koumi
  • Die Verleihung der MEDEA Awards und die Vorstellung der Beitr√§ge der Finalisten.

Selbstverständlich ist auch Zeit zum Austausch der Konferenzteilnehmer untereinander und zum Gespräch mit den Vortragenden vorgesehen. Bereits am Vortag der Konferenz werden auch zahlreiche Pre-Conference-Veranstaltungen, wie z.B. ein Besuch im Future Classroom Lab oder ein Lecture Capture Workshop, angeboten.

Das vollst√§ndige Programm finden Sie auf der Konferenzwebseite ‚Äď dort ist auch die Anmeldung zu der Veranstaltung m√∂glich.