Theoprax kommt an!

Am 27. September trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Schule in der Industriellenvereinigung O├ľ zum Theoprax-Vernetzungstreffen. Durchwegs positiv sind die ersten R├╝ckmeldungen nach einem Jahr Theoprax. "Wir sehen da eine gro├če Zukunft", so z.B. Mag. Florian Sachsenhofer von der Firma Stiwa.

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es die M├Âglichkeit in den AHS-Oberstufen den Wahlpflichtgegenstand TheoPrax anzubieten. Die Verbindung aus THEOrie und PRAXis soll die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schule st├Ąrken.

Ein Projekt mit Zukunft!

Eines der vertretenen Unternehmen war die Firma Stiwa. Mag. Florian Sachsenhofer ist begeistert vom Projekt: "Die Sch├╝ler waren engagiert und sehr gut vorbereitet. Sie waren motiviert und haben gezeigt was sie k├Ânnen ... Wir sehen da eine gro├če Zukunft.". Vor Ort haben wir auch P├Ądagogen und Unterst├╝tzer zum Projekt befragt - sehen Sie selbst!

D├Ârthe Krause: "Junge Leute haben mehr Kreativit├Ąt als wir alten"

D├Ârthe Krause ist eine der Initiatoren von TheoPrax. Im Interview fasst sie noch einmal die Vorteile des Projekts zusammen und gibt P├Ądagogen Tipps, wie diese TheoPrax am besten umsetzen k├Ânnen. Sie sieht im Projekt auch gro├če Vorteile f├╝r die Unternehmen: "Junge Leute haben bedeutend mehr Kreativit├Ąt als wir alten ... Sie haben neue Ideen. Und diese neuen Ideen k├Ânnen Innovationen in der Firma werden."