Was macht gute Schulen aus?

Die deutschen Schulleiter Wolfgang Vogelsänger und Walter Hövel waren zu Gast bei der Fortbildung zur "OÖ Schule Innovativ" und erläuterten ihre erfolgreichen Schulentwicklungskonzepte. Wir haben die Ausführungen von Wolfgang Vogelsänger in voller Länge für Sie aufgezeichnet.

Interview Walter Hövel: Schule der Grund, warum nicht genug gelernt wird?


"Schule ist möglicherweise der Grund, warum nicht genug gelernt wird", so der ehemalige Direktor Walter Hövel von der Grundschule Harmonie (Nordrhein-Westfalen). Diese Annahme veranlasste Hövel und sein Team bei der Gründung der Schule, den Unterricht, so wie er üblich ist, aufzulösen. Hövel ist überzeugt, dass man auch innerhalb der staatlichen Richtlinien Schule so machen kann, wie man sich Schule immer gewünscht hat. Diese Überzeugung hat die Grundschule zu einer sehr erfolgreichen gemacht - im Interview geht Hövel näher auf die Elternarbeit ein und wie es den Kindern dabei geht, selbst über die Lerninhalte zu bestimmen.

Interview Wolfgang Vogelsänger: Faktoren einer guten Schule


Direktor Wolfgang Vogelsänger von der IGS Göttingen erhielt mit seiner Schule im Jahr 2011 den deutschen Schulpreis. Im Interview nennt er Faktoren, die eine Schule erfolgreich machen:

- Die Schule sollte eine Langform sein

- Keine Noten

- Keine Jahrgangswiederholungen

- Ganztagesschulen sind im Vorteil

- Weibliche Schulleitung

- Wochenplanarbeit

- Fächerübgreifendes Lernen

Im Interview geht Vogelsänger darauf ein, wie Schulentwicklung langfristig funktioniert und wie Lehrkräfte auf innovative Schulkonzepte vorbereitet sind.

Walter Hövel: Was tut man ohne Unterricht in der Schule?


Walter Hövel ist ehemaliger Direktor der Grundschule Harmonie in Nordrhein-Westfalen und berichtet von der Schulgründung vor mehr als 20 Jahren. Das Kollegium lernte sich drei Wochen vor Schulbeginn kennen, man hatte kein zu Grunde liegendes Konzept - nur die Idee, keinen Unterricht zu machen, damit die Kinder auch was lernen. "Aber was macht man dann den ganzen Tag?", so lautete die Grundfrage von Hövel und seinem Team. Die Antwort: Man lässt die Kinder selbst bestimmen, was sie lernen möchten! Ob und wie das funktioniert hat, erfahren Sie im Impulsvortrag.

Wolfgang Vogelsänger: Was zeichnet gute Schulen aus?


1.600 Schüler fasst die IGS Göttingen, die 2011 den deutschen Schulpreis gewann. Der Direktor Wolfgang Vogelsänger geht auf die Frage ein, wo sind die guten Schulen zu finden? Anhand der Kritierien des deutschen Schulpreises macht er fest, was für eine erfolgreiche Schule von Bedeutung ist. Von rund 1.600 Einreichungen pro Jahr werden die Top 50 ausgewählt und aus diesen wiederum 20 Schulen für drei Tage besucht - was diese Schulen auszeichnet, erfahren Sie im Vortrag.

Walter Hövel: Schulentwicklung in der Volksschule


"Die konkreten Lösungen müssen immer die Lösungen vor Ort sein - die Zeit, in der wir nur nach Rezepten arbeiten konnten sind vorbei", so Walter Hövel zum Thema Schulentwicklung in der Volksschule. Hövel ist ehemaliger Direktor der Grundschule Harmonie in Nordrhein-Westfalen und beschritt mit seiner vor mehr als 20 Jahren gegründeten Schule völlig neue Wege. Sehr erfolgreiche Wege und auch innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Im Vortrag, der am 20.10.2015 aufgezeichnet worden ist, erfahren Sie, wie in seiner öffentlichen Schule innovative Lehr- und Lernmethoden zur Normalität wurden.

Wolfgang Vogelsänger: Was ist für die Kinder zum Lernen gut?


"Wir denken immer, was ist für die Kinder zum Lernen gut? Dann gibts Dinge, die von oben kommen, die sind schlecht, wie zum Beispiel die zentralen Prüfungen [...], das ist eine Nivellierung nach unten, denn es muss ja jede schlechte Schule, die schlecht arbeitet, diese Prüfung auch schaffen", so Wolfgang Vogelsänger von der IGS Göttingen über den Zwiespalt von Schulautonomie und gesetzlichen Rahmenbedingungen. Wie es Vogelsänger schaffte, sich in diesem Spannungsfeld als Schule des Jahres zu etablieren, erfahren Sie im Vortrag.

Ihre Meinung