Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber

Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber
Sie müssen eingeloggt sein, um dieses Medium nutzen zu können
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Mediennummer: 4653334
Medienart: DVD
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Konflikte, Konfliktmanagement, Lebenskunde, Politik, Politische Bildung, Sozialkunde, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2014
Altersfreigabe: 14
Zeit: 00:00:00

Kurzbeschreibung:

Info: Wir bitten um Verständnis, dass dieses Medienpaket nur zur persönlichen Abholung zur Verfügung steht und nicht versendet werden kann!

 

Die „Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber“ spannt einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart. Sie will einen Anstoß zur weiterführenden, vertiefenden Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit vor allem in der Region St. Georgen – Gusen – Mauthausen geben. Die Box besteht aus mehreren Modulen mit Filmen, Broschüren, Büchern und Landkarten, welche unabhängig voneinander einsetzbar sind. Die Inhalte und Arbeitsmaterialien richten sich vor allem an Schüler ab etwa 14 Jahren, eignen sich aber auch für die außerschulische Jugendarbeit und Erwachsenenbildung.

 

Modul 1: ZEIT-BLICK

Dieses Modul vermittelt einen Überblick über wesentliche zeithistorische Ereignisse und sensibilisiert für wichtige Begriffe in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus.

 

Modul 2: BIOGRAFIEN AUF DER SPUR

Lebenserinnerungen sind eine wichtige Quelle für die Zeit des Nationalsozialismus. In persönlichen Gesprächen wird Geschichte lebendig. In den Unterlagen werden sowohl Biografien von Häftlingen der Konzentrationslager als auch von Zeitzeugen der Region aufbereitet. Die DVD „Das Vermächtnis“ enthält Interviews mit Überlebenden des Nationalsozialismus. Im Dokumentarfilm „Dann bin ich ja ein Mörder“ gelingt es dem Historiker Walter Manoschek einen mutmaßlichen Täter zu interviewen.

 

Modul 3: GEH DENKEN!

An der Errichtung bzw. Neugestaltung von Denkmälern und Gedenkstätten lassen sich die Veränderungen im Umgang mit der Vergangenheit ablesen. Dieses Modul sensibilisiert für die gesellschaftspolitische Dimension von Gedenken und Erinnern. Neben einem Vorschlag für einen Rundgang durch St. Georgen an der Gusen sind auch Anregungen für eine künstlerische Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte enthalten

 

Modul 4: UND WAS JETZT?

„Blick nach vorne“ thematisiert die Fragen: Können die Generationen mit Blick auf die Zukunft aus der Beschäftigung mit der NS-Zeit profitieren und was kann in Bezug auf heutige Konfliktfelder und Krisen gelernt werden?

 

Schlagwörter: Nationalsozialismus, KZ, Konzentrationslager, Mauthausen, Gusen, St. Georgen, Erinnerung, Gedenken, Zweiter Weltkrieg. Kriegsverbrechen, KZ Dachau, Häftling, Denkmal, Gedenkstätte, Vergessen, Dr. Johan Gruber, NS-Verfolgung, NS-Opfer, „Bergkristall“, KZ Gusen, Vergangenheitsbewältigung, Walter Manoschek, Adolf Storms