BODEN erLEBEN

BODEN erLEBEN
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Mediennummer: 4800468
Medienart: Nur Online
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Berufsschule/PTS
Einsatz: Allgemeines, Berufsorientierung, Berufsschulen, Biologie/Umweltkunde, Kleinlebewesen, Land- und Forstwirtschaft / Tiere / Pflanzen, Land- und Forstwirtschaft / Tiere / Pflanzen, Lebensräume, Umweltschutz
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2018
Zeit: 00:19:32

Kurzbeschreibung:

Der Film zeigt auf vielfältige Weise, wie faszinierend unser Boden ist: von fantastischen Einblicken in die facettenreiche und spannende Welt der Bodenlebewesen bis hin zur Bedeutung des Bodens für die Umwelt und den Menschen. Dieser Film führt deutlich vor Augen, warum es so wichtig ist, unserem Boden mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Denn er ist eine der wichtigsten Grundlagen für das Leben auf unserem Planeten! Auf und in einem Quadratmeter Boden leben unzählige Bodentiere. Große und Kleine. Das sind Hunderte von Regenwürmern und Asseln, Tausende von kleinen Milben und Springschwänzen. Außerdem Millionen von Einzellern und Milliarden von Algen, Bakterien und Pilzen. Mikroskopaufnahmen ermöglichen einen Einblick in die geheimnisvolle Welt der Mikroorganismen: vom Wechseltierchen, das ständig seine Gestalt ändert über das Rüsseltierchen mit seinem giftpfeilbewehrten Rüssel bis hin zum Bärtierchen, das in einem todesähnlichen Zustand extreme Umweltbedingungen lange überdauern kann. All diese Organismen leben nicht nur im Boden, sondern tragen zu seiner Entstehung bei. Wie der Boden entstanden ist, lässt sich an seinem schichtartigen Aufbau ablesen. Unten ist der feste Felsuntergrund, darauf die Verwitterungsschicht mit zerkleinertem Gestein, nach oben hin die Humusschicht voller Leben. Dieser Prozess dauert lange. In tausend Jahren werden ungefähr zehn Zentimeter Boden gebildet. Boden lässt sich nicht vermehren, seine Fläche ist und bleibt begrenzt. Deshalb ist Bodenschutz so wichtig. Wir brauchen ihn, denn wir leben vor allem von dem, was aus dem Boden wächst. Ob direkt als Nahrungsmittel, oder indirekt als Futtermittel für unseren Tierbestand. Ein unverbauter Boden ist wichtig, auch für unseren Wasserhaushalt. Niederschläge treffen auf die Erde, versickern im Boden, oder werden dort gespeichert, bis sie durch die Bodenschichten ins Grundwasser kommen oder in Flüsse und Gewässer eingehen. Ein einziger Quadratmeter Boden kann bis zu 250 Liter Wasser, also eine sehr große Badewanne voll, aufnehmen. Starke Regenfälle werden im Boden zurückgehalten und verursachen daher nicht so schnell Hochwasser. Auch für die Qualität unseres Wassers ist der Boden ganz entscheidend. Er reinigt die Niederschläge und das Schmelzwasser. Die Fähigkeit des Bodens Feuchtigkeit aufzunehmen ist auch wichtig für unser Klima. Durch die Verdunstung wirkt der Boden bei Hitze temperaturausgleichend. Durch die Wärmespeicherung mildert er Kälte. Weil Bodenentstehung so lange dauert und Boden nicht vermehrbar ist, ist es so wichtig, ihn zu schützen. Der Blick von uns Menschen bleibt oberflächlich, solange er nicht in die dünne Haut unseres Planeten, den Boden, vordringt.