Respekt und Umgangsformen

Grüßen, Bitte & Danke sagen, ausreden lassen, pünktlich sein,... sind wichtige Umgangsformen für ein harmonisches gesellschaftliches Zusammenleben. Doch oft sind Anstand und Benehmen keine Selbstverständlichkeit mehr. Mit dieser Zusammenstellung von Informationen, Videobeiträgen, Ideen und Unterrichtsmaterialien möchten wir die Thematik des gegenseitigen respektvollen Umgangs vor allem im schulischen Bereich beleuchten.

Wertevermittlung heute

Dass wir wieder verstärkt Werte vermitteln sollen, kann in vielen Diskussionen über Erziehung gelesen und gehört werden - aber welche Werte sind für die zukünftige Gesellschaft von Bedeutung? Haben sie sich im Lauf der letzten Jahrzehnte gewandelt wenn ja, wie? Eine Gelegenheit, sich mit seinen Werten und Idealen auseinanderzusetzen und über die Art der Vermittlung an die Kinder.

Zur Person:
Eveline Auzinger (geb. 1951) arbeitete früher als Lehrerin für 10-15 Jährige. Jetzt ist sie noch als Betreuungs- und Beratungslehrerin an verschiedenen Linzer Pflichtschulen tätig. Die Arbeit umfasst die Betreuung und Beratung von sogenannten verhaltensauffälligen Schülern. Seit vielen Jahren ist Auzinger als systemische Familientherapeutin und Elternberaterin in der Elternbildung mit Vorträgen und Workshops tätig.

Gutes Benehmen

Ständig hört man es: Früher hätt´s das nicht gegeben! Da, sagt man, war man höflicher, hat man sich besser benommen. Gutes Benehmen, Etikette, Höflichkeit, ... Dabei geht es nicht allein darum, wer auf welcher Seite geht oder wie man richtig isst. Sinn ist der respektvolle Umgang miteinander. Angeblich hat sich das in den letzten Jahren und Jahrzehnten extrem geändert.

Stimmt das überhaupt? Ist gutes Benehmen für dich noch wichtig? Was gehört für dich zum guten Umgang? Das fragten wir dich, einen Soziologen und Österreichs Benimm-Guru Thomas Schäfer-Elmayer.

Ständig hört man es: Früher hätt´s das nicht gegeben! Da, sagt man, war man höflicher, hat man sich besser benommen. Gutes Benehmen, Etikette, Höflichkeit, ... Dabei geht es nicht allein darum, wer auf welcher Seite geht oder wie man richtig isst. Sinn ist der respektvolle Umgang miteinander. Angeblich hat sich das in den letzten Jahren und Jahrzehnten extrem geändert.

Stimmt das überhaupt? Ist gutes Benehmen für dich noch wichtig? Was gehört für dich zum guten Umgang? Das fragten wir dich, einen Soziologen und Österreichs Benimm-Guru Thomas Schäfer-Elmayer.

  • GrĂĽĂźen

    Höfliche Umgangsformen legen in der Schule die Basis für ein gelungenes Miteinander, sodass SchülerInnen sowie LehrerInnen davon profitieren können und eine angenehme Lernatmosphäre entsteht. Gerade der Schulbeginn bietet Anlass sich dieser Thematik wieder einmal bewusst zu widmen. Detailansicht

  • Bitte & Danke

    Diesen beiden "Zauberwörter" sind doch viel mehr als reine Höflichkeitsfloskeln, die wir im Idealfall unseren Kindern beibringen. Diese Linksammlung verrät, in welcher Weise diese Wörter die Kommunikation und das Schulklima positiv beeinflussen und warum sie so wichtig sind. Detailansicht

Weitere Info

"Respekt" in der Lehrer-SchĂĽler-Beziehung
Explorative Studie mit theoretischem Hintergrund zum Thema Respekt in der Schule.

respekt & co
Materialien aus einer saarländischen Initiative zur Werte- und Verhaltenserziehung, die auch zur Schaffung einer Klassengemeinschaft dienlich sind. Konkrete Beispiele als Audio und in Print warten zu den Themen "Miteinander reden", "Miteinander umgehen", "Mein und Dein", "Verhalten in der Öffentlichkeit",...

Das ABC der Achtsamkeit
Schulinfo der Schulpsychologie-Bildungsberatung mit dem Untertitel "Wie ich, du, wir den Alltag menschlicher gestalten" (PDF).

Medien aus dem Verleih für Oberösterreich

Wertevermittlung in Familie, Kindergarten und Schule (DVD)

Respekt


Der Film erklärt den Begriff Respekt und zeigt Zusammenhänge zwischen dem Schutz der Würde des Menschen im deutschen Grundgesetz und den allgemeinen Menschenrechten auf. Respekt bedeutet, dem anderen Achtung und Interesse entgegenzubringen und tolerant zu sein. Respekt vor anderen Kulturen und Religionen, aber auch Respekt und Achtung vor anderen Generationen, sozialen Unterschieden oder beispielsweise dem anderen Geschlecht. Der Film thematisiert auch den Respekt vor Umwelt, Natur und Schöpfung und deren Anerkennung als Werte. Auch wird das Thema "Respekt vor sich selbst" am Beispiel Alkohol und Drogen aufgearbeitet.

Umgangsformen


Die DVD „Umgangsformen“ weist auf richtiges oder gutes Benehmen als Ausdruck menschlicher Entwicklung und Zivilisation hin. Ausgehend von den Regeln des Adolph Freiherr von Knigge zeigt die DVD Beispiele höflicher und freundlicher Umgangsformen im heutigen Alltag von Jugendlichen. Dabei setzt der Film bereits beim Grundsätzlichsten an, wie in ganzen Sätzen zu reden und, beispielsweise bei der Anrede, jemanden der Situation angemessen zu begrüßen oder sich zu entschuldigen. Einen Schwerpunkt legt der Film auf angemessene Umgangsformen in der Arbeitswelt und beim Bewerbungsgespräch. Dabei gibt er praktische Tipps zum Verhalten am Praktikums- oder Arbeitsplatz und warnt vor „Fettnäpfchen“ und Fehlern beim Bewerbungsgespräch.

Werte


Eine Zivilgesellschaft lebt nicht nur davon, dass Regeln und Gesetze nicht überschritten werden. Auch und gerade weil der Zeitgeist Egoismus predigt, sollte die Institution Schule andere Werte aufzeigen und vermitteln: Neben Benimmregeln stellt dieser Film in erster Linie Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Gemeinsinn, Teilen können und Solidarität in den Mittelpunkt. Zunächst definiert die DVD die Begriffe „Werte und Normen“ und zeigt Beispiele aus der Erfahrungswelt von Jugendlichen. Er thematisiert die Wertephilosophie aus der Antike bis hin zum Humanismus der Renaissance und dem „liberté, égalité e fraternité“ der Französischen Revolution.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.07.2001
Link
https://www.edugroup.at/praxis/detail/respekt-und-umgangsformen.html
Kostenpflichtig
nein