Videowettbewerb #europa4me: EU-Wahl! Egal?

Im Mai 2019 sind wieder Europawahlen. Aber interessiert die EU überhaupt noch jemanden? Warum also wählen? Die Wiener Zeitung möchte wissen, wie junge Menschen in Österreich darüber denken und sucht daher im Rahmen der dritten "Future Challenge" den besten EU-Wahlwerbespot.


Die Wiener Zeitung ruft gemeinsam mit Europa:DIALOG Lehrlinge sowie Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe auf, sich im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl im Mai 2019 mit der Europäischen Union auseinanderzusetzen und  in einem Wahlwerbespot für Europa auch die größten Skeptiker zu überzeugen, zur Wahl zu gehen.

Die Weite des Blickwinkels und das genaue Thema (EU generell oder ausgesuchte Themen wie Umwelt, Energie, Digitalisierung, Arbeit, Migration) können dabei ebenso frei gewählt werden wie das Format/Genre (Dokumentation, Musikvideo, Slapstick, Thriller, Fantasy, …).

Der Spot soll mind. 1 Minute und max. 3 Minuten lang sein.

Die Anmeldung der Schulklasse bzw. Projektgruppe muss durch eine betreuende Lehrperson erfolgen.

  • Schritt 1: Absichtserklärung ausfüllen und einsenden
  • Schritt 2: Video erstellen
  • Schritt 3: Anmeldeformular ausfüllen und einsenden
  • Schritt 4: Video samt Kurzbeschreibung/Abstract und Gruppenfoto hochladen

Einsendeschluss ist der 8. April 2019.

Die Ermittlung der Siegervideos erfolgt über ein öffentliches Voting auf einer eigenen YouTube-Seite sowie anschließender Jurywertung.

Die besten Videos werden bei der Future Challenge Abschlussgala im Juni 2019 ausgezeichnet.

1. Platz:  € 1.000,-
2. Platz:  €    700,-
3. Platz:  €    500,-

Darüber hinaus wird ein Redaktionspreis vergeben.

Alle weiteren Einzelheiten zum Wettbewerb stehen auf www.wienerzeitung.at/futurechallenge bereit.