YouTubeKid und FacebookGeek

Viele Kinder und Jugendliche nutzen das Internet und immer mehr partizipieren ├╝ber Plattformen des Web 2.0, wie beispielsweise WhatsApp, YouTube, Facebook, Twitter und unz├Ąhlige andere. Sie verwenden daf├╝r nicht immer den Computer, sondern auch das Mobiltelefon.

Beispiele zeigen, dass in der Schule durchaus damit gearbeitet werden kann und was dabei aus Genderperspektive ber├╝cksichtigt werden soll. Ein Spezialbereich ist das eLearning.

  • Pornografie und Medienkompetenz

    Die Fachstelle f├╝r Burschenarbeit des Vereins f├╝r M├Ąnner- und Geschlechterthemen Steiermark hat wichtige Fragen um das Thema Porngrafie zusammengetragen und hier werden sie kompetent beantwortet. Detailansicht

    Website

  • 5. O├Â. Jugend-Medien-Studie 2016

    "Mit dem Computer kann man sch├Ân spielen"! Was Kinder ├╝ber Medien wie Fernseher, Handy oder Internet sagen und wie lange sie pro Tag am Computer spielen, das alles wird in der Kinder-Medien-Studie abgefragt. Mittlerweile gibt es zum f├╝nften Mal Ergebnisse zum Medienverhalten der 3- bis 10-J├Ąhrigen. Detailansicht

    Website

  • Selbstdarstellung von M├Ądchen und Burschen im Internet

    Das FEMtech-Forschungsprojekt imaGE 2.0 besch├Ąftigte sich intensiv mit der Selbstdarstellung von M├Ądchen und Burschen in Sozialen Netzwerken. Nun wurden die Forschungsergebnisse und ein Lehrenden-Handbuch ver├Âffentlicht. Detailansicht

    Website

  • Junx 4.0 - Digitale Jungen*p├Ądagogik als Herausforderung

    Warum ist der Blick auf die Jungen* in den sozialen Netzwerken so wertvoll und warum wird in Zukunft die Arbeit mit Jungen* ohne ÔÇ×digitale Jungen*p├ĄdagogikÔÇť nicht denkbar oder wenn, dann unvollst├Ąndig sein? Seit 2006 sind quer durch Europa eine Reihe von Studien ver├Âffentlicht worden. Detailansicht

    Brosch├╝re (PDF)

  • Education Box 2015

    Mit der Education Box 2015 erhalten nun alle P├ĄdagogInnen, Eltern und Interessierte eine Toolbox, mit der sie M├Ądchen und Buben in ihrer individuellen Entwicklung f├Ârdern k├Ânnen. Detailansicht

    Website

  • Wenn Schulm├Ądchen zu Lolitas werden

    Der M├╝nchner Sprachforscher Martin Voigt promoviert ├╝ber Kommunikationsformen in sozialen Netzwerken - und beobachtet, wie M├Ądchen dort ihre Freundschaft als Liebesbeziehung inszenieren. Ein Artikel der S├╝ddeutschen Zeitung. Detailansicht

    Artikel (Website)

  • Vorbild f├╝r die Zukunft? Wie M├Ądchen mit Daily Soaps umgehen.

    Ein Vortrag von Dr. Maja Goetz in drei Teilen. Detailansicht

  • Saferinternet.at

    Diese Plattform unterst├╝tzt InternetnutzerInnen ÔÇô besonders Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende ÔÇô bei der sicheren Verwendung von Internet, Handy und Computerspielen. Auf der Website finden Sie Informationen und Tipps, kostenlose Materialien, Hotlines und das Veranstaltungsservice. Detailansicht

    Website

  • Let`s talk about porno

    Jugendsexualit├Ąt, Internet und Pornografie. Arbeitsmaterialien f├╝r Schule und Jugendarbeit. Detailansicht

    Brosch├╝re (PDF)

  • Facebook, Fun und Ramadan. Lebenswelten muslimischer Jugendlicher

    Ein Dokumentationsprojekt des Informations- und Dokumentationszentrums f├╝r Antirassismusarbeit e.V. (IDA) stellte sich der Aufgabe, die komplexen und vielschichtigen Lebenslagen junger Muslimas und Muslime in Deutschland in den Blick zu nehmen. Detailansicht

    Brosch├╝re (PDF)

  • Genderplanet

    Dies ist eine multimediale Lehr- und Lernplattform f├╝r Sch├╝ler_innen namens "Genderplanet". Die Website wurde im Rahmen des Sparkling-Science-Projektes "(Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip: Sprache - Politik - Performanz" an der Universit├Ąt Wien entwickelt. Detailansicht

    Website

  • Niederl├Ąndischer Spot zum Thema "Cybersex"

    Dieser Spot aus den Niederlanden verdeutlicht auf eine ironische Art und Weise, dass man oft nicht wei├č, mit wem man gerade ├╝ber das Internet "kommuniziert". Die Deutsche Website klicksafe.de bietet einen guten ├ťberblick ├╝ber Webnutzung von Kindern und Jugendlichen. Detailansicht

    Video (Website)

  • Jugend in der Mediengesellschaft

    Bezugnehmend auf aktuelle Ergebnisse aus der Jugend- und Medienforschung zeichnet Beate Gro├čegger ein differenziertes Bild, in dem jugendliche Mediennutzung im Kontext einer Co-Evolution von Technologie, Kultur und Gesellschaft verst├Ąndlich wird. Detailansicht

    Brosch├╝re (PDF)

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Ver├Âffentlicht am
14.02.2011
Link
https://www.edugroup.at/praxis/detail/youtubegirl-und-facebookboy.html
Typ der Lernressource
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein