KiJA on Tour: Wer oder was ist normal?

┬ę Land O├ľ/Liedl

Wer oder was ist normal? Wer bestimmt, was normal ist und was nicht? Diesen Fragen geht die KiJA auf ihrer O├ľ Tour nach und hat f├╝r Kinder und Jugendliche ein Theaterst├╝ck und Musical produzieren lassen. Es geht um Normvorstellungen, Individualit├Ąt und Toleranz.

KiJA on Tour begeistert O├ľ Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler

Der Wolf k├Ąmpft bei "Anna und der Wolf" gegen sein schlechtes Image
Jugendliche Alltagsprobleme im Musical "Was ist schon normal" / Bilder: Land O├ľ/Liedl

"Die Botschaften unserer St├╝cke kommen ├╝ber die Kinder in die Familien. Das ist uns sehr wichtig. Wir erreichen mit unseren rund 60 Veranstaltungen in ganz Ober├Âsterreich bis zu 15.000 Kinder. Wichtig ist es uns, das Jugendliche sehen, dass sie nicht alleine sind mit ihren Problemen", so Christine Winkler-Kirchberger, die Leiterin der Kinder- und Jugendanwaltschaft O├ľ. Die Botschaften in ein Theater bzw. Musical zu verpacken hat sich bew├Ąhrt. "Es funktioniert einfach super, Inhalte aus dem sozialen Lernen ├╝ber das Theater zu transportieren. [...] Die Kunst ist, dass man den Kindern nichts vorspielt, was man nicht selber auch erlebt", erz├Ąhlt Christoph Rabl von der Theatergruppe "Traumf├Ąnger", der das Theaterst├╝ck "Anna und der Wolf" inszenierte. 

Musiktheaterst├╝ck "Anna und der Wolf - normalerweise im M├Ąrchenwald?"

Anna schafft es nicht, den Erwartungen ihrer Eltern zu entsprechen und findet Zuflucht bei ihrem Stofftier, dem Wolf. Dieser wird pl├Âtzlich real und sie findet sich im Grimm┬┤schen M├Ąrchenwald wieder. Bei Begegnungen mit dem siebten Gei├člein, Aschenputtel und dem Froschk├Ânig findet sie einen Weg, sich ihren ├ängsten zu stellen und Selbstvertrauen aufzubauen. Auch der Wolf k├Ąmpft mit der Angst, n├Ąmlich vor dem J├Ąger. Er ist n├Ąmlich ein guter Wolf, der b├Âse Wolf ist sein Onkel ... was dem J├Ąger aber ziemlich egal ist. Und das siebte Gei├člein? Ja, das mag den Wolf nicht so ... anfangs ...

Musical "Was ist schon normal"

Die Schauspielgruppe "Theaterachse" widmete sich dem Thema in einem Musical f├╝r Jugendliche ab 12 Jahren. Sie bringt Probleme von Heranwachsenden auf die B├╝hne, wie zum Beispiel strenge Eltern, g├Ąngige Sch├Ânheitsideale oder die psychische Erkrankung eines Elternteils.

Das sagt das junge Publikum:

"Mir hats gefallen, weil es eben gezeigt hat, dass man so sein kann, wie man ist. [...] Und dass keiner bestimmt, was normal ist und was nicht!" Simon (VS Eferding Nord)

"Also ich finds ganz wichtig, dass man normal ist und so ist, wie man sein will und nicht so sein muss, wie die anderen. [...] Mir hat das St├╝ck sehr gut gefallen. Ich fand, dass die Schauspieler auch sehr gut waren und dass es auch sehr lehrreich ist." Emma (NMS der Franziskanerinnen Wels)

"Mir hats gut gefallen [...] und ich habs einfach lustig gefunden." Paulina (VS Eferding Nord)

"Es gef├Ąllt mir sehr gut, dass die (Theaterachse, Anm. der Redaktion) durch ganz Ober├Âsterreich fahren, weil dann erfahren auch mehr Kinder dar├╝ber, wie man sich in solchen Situationen verhalten kann." Robin (NMS der Franziskanerinnen Wels)

Altersgerecht & lustig aufbereitet 

Sowohl das Theaterst├╝ck als auch das Musical bringen die kritischen Themen, wie Sch├Ânheitsideale, Vorurteile, Probleme in der Familie oder die Angst den anderen nicht zu gen├╝gen sehr gut verpackt zu den Kindern & Jugendlichen. Dennoch sind die Botschaften klar, der Spa├č kommt nicht zu kurz und die musikalischen Einlagen rei├čen das Publikum mit. 

Nehmen auch Sie mit Ihrer Klasse teil!

Die Tour geht noch bis Ende Juni - es sind noch Termine frei, die Sie mit einer oder mehreren Klassen buchen k├Ânnen. Alle Infos zur KiJA-Tour finden Sie auf der Homepage. F├╝r beide St├╝cke gibt es p├Ądagogisches Material zur Nachbereitung.

KiJA-Tour Infoblatt

Ihre Meinung