Zusatzstoffe

Bild: CC0 9355/pixabay.com
Bild: CC0 9355/pixabay.com

Zusatzstoffe sind dazu bestimmt, Lebensmittel in ihrer Beschaffenheit, Eigenschaft und Wirkung zu beeinflussen. Die Verwendung von Zusatzstoffen ist im Lebensmittelgesetz geregelt.

  • Sie machen Chips knusprig und den Joghurt cremig. Sie färben die Süßigkeiten und sorgen dafür, dass sich der Schinken lange hält: Zusatzstoffe. Wer sich die Zutatenliste industriell gefertigter Lebensmittel anschaut, findet bei fast jedem Produkt eine Reihe E-Nummern. Manche davon sollte man mit Vorsicht genießen.

Einführung

Sehen Sie sich das Video an und bearbeiten Sie im Anschluss die nachstehenden Aufgabenstellungen.

Flash ist Pflicht!

Aufgabe 1

Bringen Sie Joghurt, Gummibärchen- und Kaugummipackungen mit in den Unterricht. Bilden Sie Gruppen und lesen sie sich gemeinsam die Inhaltsstoffe hinsichtlich E-Nummern durch. Was fällt Ihnen auf?

Aufgabe 2

Mit E-Nummern werden in der europäischen Union Lebensmittelzusatzstoffe gekennzeichnet.
Recherchieren Sie im Internet und finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Warum werden Zusatzstoffe zu bestimmten Lebensmittel hinzugefügt?
  • Was sind die Voraussetzungen für die Zulassung von Zusatzstoffen?
  • Was ist der ADI-Wert?
  • Warum sind Zusatzstoffe umstritten?

Aufgabe 3

Zusatzstoffe werden nach ihrer Funktion in Gruppen eingeteilt. Nehmen Sie Ihre mitgebrachten Lebensmittel zur Hand und informieren Sie sich, welcher Gruppe die angegebenen Zusatzstoffe angehören. Eine Liste finden Sie in der Broschüre der AK "E-Nummern bei Lebensmitteln".

Aufgabe 4

Wo sind die verschiedenen Geschmackssinne zu finden? Fertigen Sie eine Skizze mit den Geschmackswahrnehmungsbreichen der Zunge an. Vergessen Sie nicht den 5. Geschmackssinn "Umami". Doch welcher Geschmack ist das überhaupt? 
Informieren Sie sich im Internet.  

Schnellübersicht

Fächer:

Ernährung und Haushalt

Erstellt von:

Schreiner Monika

Zeitdauer:

1 UE

 

Schulstufe(n)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Kompetenzen

  • SchülerInnen kennen alle Geschmackssinne und wissen, wo sich die Rezeptoren dafür befinden.
  • SchülerInnen können den Text auf der Verpackung sinnvoll erfassen.
  • SchülerInnen wissen beim Kauf von LM unter welcher Bezeichnung die Zusatzstoffe zu finden sind.
  • SchülerInnen können den technologischen Nutzen eines Zusatzstoffes kritisch bewerten.

Lernziele

  • SchülerInnen kennen die Grundlagen der Sensorik und können Lebensmittel sensorisch beurteilen.
  • SchülerInnen können sich am Markt orientieren.

Anmerkungen

Quellenangaben:

  • Lindner, Mutz und Robitza; 2014 Richtige Ernährung – Ernährungslehre, Lebensmittelkunde und Diätkunde; Verlag Jugend und Volk;
  • Reischl, Rogl, Weidlinger; 2008;Ernährung – bewusst, aktuell und lebensnah; Trauner Verlag;
  • Vorlesungsunterlagen Frau Norz Regina