Jugend

Wir Jungen haben je länger je weniger eine wirkliche Chance. Die Chancen der Jungen waren noch nie so gering, entgegen allem Anschein. Es heißt: Die Welt steht euch offen! [...] Ich sehe die Zukunft so zugemauert, wie die Landschaft hier zugemauert worden ist. Es ist alles durchorganisiert. Die ...

Wir Jungen haben je länger je weniger eine wirkliche Chance. Die Chancen der Jungen waren noch nie so gering, entgegen allem Anschein. Es heißt: Die Welt steht euch offen! [...] Ich sehe die Zukunft so zugemauert, wie die Landschaft hier zugemauert worden ist. Es ist alles durchorganisiert. Die Wände sind zwar nicht mehr kerkerfeucht, sie sind augenfreundlich. Eingesperrt und isoliert bist du aber mehr denn je. Wie zum Hohn heißt es noch, man werde uns dereinst eine Welt übergeben, die besser sei als damals, als man sie seinerzeit von den Alten übernommen habe. [...] Was ist „die Welt“? Diese kontinuierlich von Flachkopftechnokraten und perversen Hochleistungsfetischisten im Kreis herumjagende Irrwitzgesellschaft?

(Aus: Gerold Späth: „Commedia“, 1981)

In diesem Text wir die Lebenseinstellung von Jugendlichen pessimistisch zum Ausdruck gebracht. Nehmen Sie Stellung zu dieser Thematik! Wenn die Vorwürfe stimmen, dann geben Sie an, wie man diesen Bedingungen Paroli bieten könnte!

 

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
06.03.2005
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/deutsch/schreiben/detail/jugend-2.html
Kostenpflichtig
nein