4. Jahrestagung der GSÖBW

Cover Bild der Veranstaltung auf roter Fläche
Coverbild

„Wirtschaft und Gesellschaft“ lautet der Titel des vor beinahe 100 Jahren veröffentlichten Werks von Max Weber. Doch nach wie vor sind viele der Fragen, die das Spannungsverhältnis zwischen Ökonomie und Demokratie kennzeichnen, unbeantwortet.

Welche Interdependenzen Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme kennzeichnen, soll im Rahmen der vom 19. bis 21.02.2020 an der Pädagogischen Hochschule in Wien (Grenzackerstraße 18, 1100 Wien) stattfindenden Tagung aus fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Perspektive erörtert werden. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Gegenstandsbereich Wirtschaft in seine gesellschaftlichen Kontexte, insbesondere mittels Beiträgen aus den Bezugsdisziplinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik, Politikwissenschaft, Philosophie, Soziologie, Geographie und Ethik, eingebettet werden kann.

Außerdem werden drei namhafte Keynote Speakers wie Bryony Hoskins (University of Roehampton), Wayne Ross (University of British Columbia) sowie Colin Crouch (University of Warwick) vortragen.

Für Studierende und Nachwuchswissenschaftlernnen ist die Tagung besonders attraktiv, da am 20. Februar 2020 das Festival für Pluralism die Möglichkeit bietet, eigene Erfahrungen zu teilen, Projekte vorzustellen und in den Austausch mit anderen Organisationen, Netzwerken und Stiftungen zu treten.

Die ermäßigte Tagungsgebühr beläuft sich für Studierende, GSÖBW-Mitglieder (wie auch Neumitglieder) auf 30 EUR. Normaltarif beträgt 70 EUR.

Weitere Informationen finden Sie in der Programmübersicht und auf der Website der GSÖBW.

Die Anmeldung läuft bis zum 31.01.2020 über das Anmeldetool.