So spannend kann Geografie sein!

© Vanessa Ehrengruber/Land OÖ
© Vanessa Ehrengruber/Land OÖ

Der internationale Geoinformationssystemtag, kurz GIS-Day, ist ein weltweiter Tag der offenen Tür von Verwaltungs- und Forschungsinstitutionen, der Einblicke in die Arbeitswelt der Geoinformation bietet. 20 Schulklassen aus ganz Oberösterreich nutzten den Tag, um Geografie neu zu entdecken.



14 Schulen stürmten das Landesdienstleistungszentrum Linz

Seit 15 Jahren veranstaltet das Land Oberösterreich in Zusammenarbeit mit der pädagogischen Hochschule Oberösterreich, den österreichweit größten Informationstag für Schulen im Bereich Geografieinformationssysteme. Rund 400 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren erfuhren, wie etwa die Vermessung von Straßennetzen funktioniert und wo sich Geografieinformationssysteme, kurz GIS, überall verstecken.

"Tagtäglich werden Entscheidungen unter Zuhilfenahme von Raum-Informations-Systemen gefällt. Das Land Oberösterreich setzt seit über einem Vierteljahrhundert auf das geografische Informationssystem DORIS. Gerade im Infrastrukturbereich ist dieses Informationssystem mittlerweile unverzichtbar", betont Infrastrukturlandesrat Mag. Günther Steinkellner.

DORIS, das digitale Geo-Informationssystem des Landes bietet etwa die Möglichkeit, einzelne Landschaftsflächen bis in vergangene Jahrhunderte zurückzuverfolgen oder erstellt raumbezogene Landkarten, bis hin zu 3-D-Visualisierungen von Projektplanungen. Egal ob Lärmberechnungen, Hochwasserprognosen, Hangrutschungen, Verkehrssimulationen oder Wildkorridore mit den neuen Technologien können auch komplexere Zusammenhänge visualisiert werden.  Die interaktiven Landkarten von DORIS stehen darüber hinaus jedem kostenlos im Internet unter www.doris.at oder als APP zur Verfügung.

Neben dem DORIS-System wurden den Schülern und Schülerinnen in den insgesamt 29 Workshops unter anderem auch erste Tests im Bereich autonomes Fahren präsentiert. Das besondere Highlight blieb aber auch heuer der 3-D Laserscanner, mit dem unterirdische Bauelemente sichtbar gemacht werden können. Neben Österreich nehmen noch weiter Länder in Europa am Projekt teil. Eine interaktive Karte auf der offiziellen GIS-Day Website, bietet einen Überblick über die weltweiten Teilnehmerstaaten.

Mehr Informationen zum GIS-Day Österreich finden Sie hier.