Einladung zum 5. Vernetzungstreffen

©Thinkstock/iStock/Halfpoint
©Thinkstock/iStock/Halfpoint

Am 18.01.2019 sind wieder alle Gewalt-Schule-Medien-Multiplikatoren sehr herzlich zum 5. Vernetzungstreffen eingeladen. Dieses Mal stehen unter anderem Digitalisierung, Chancen und Risiken aber auch Angebote und Lernprogramme für den Unterricht am Programm. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  • Daten zur Veranstaltung

    Termin: Freitag, 18.01.2019
    Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
    Ort: Festsaal im Südtrakt des Linzer Schlossmuseums
    Zielgruppe:
    Die Einladung richtet sich in erster Linie an die ausgebildeten Multiplikatoren, bei Verhinderung an deren Vertretung sowie an interessierte Pädagogen.

  • Bitte melden Sie sich bis 16.12.2018 über das Online-Formular an. Sie werden nachträglich auf PH-Online angemeldet.

Anmeldung/Teilnahme:
Alle Pädagoginnen und Pädagogen, die sich online angemeldet haben, können an der Veranstaltung teilnehmen.
Die Veranstaltung gilt als Lehrerfortbildung und alle TeilnehmerInnen erhalten direkt nach der Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung.
Sie werden nachträglich auch auf PH-Online angemeldet.
Es kann eine Reiserechnung gestellt werden.

Adresse/Anfahrt:
Schlossmuseum Linz
Schlossberg 1
4020 Linz

Der Festsaal befindet sich im Schlossmuseum im 1. OG. Die Parkmöglichkeiten rund um das Schlossmuseum sind begrenzt. Nicht weit entfernt befindet sich die kostenpflichtige Tiefgarage Promenade Linz

Anfahrt zum Schlossmuseum

Was Sie erwartet ...

Beim heurigen Vernetzungstreffen steht die Digitalisierung im Zentrum: von der digitalen Verführung (Prof. Dr. Thomas Damberger, PHDL) bis zu Digitalisierung als Chance für Persönlichkeitsentwicklung (MMag. Andreas Girzikovsky, Schulpsychologie). Barbara Buchegger gibt Ideen und Beispiele, wie die Digitale Grundbildung mit Leben erfüllt werden kann, Anja Schäfer vom Bayerischen Rundfunk stellt Lernprogramme zur Förderung der Medienkompetenz vor. Elke Prochazka, Klin.- u. Gesundheitspsychologin und seit 17 Jahren bei Rat auf Draht, geht auf die rechtlichen Rahmenbedingungen von Sexting ein und erklärt, wie zeitgemäße Prävention aussehen kann. Walter Steinkogler gibt Einblicke in das Digitale in der Schule - neue Technologien und alte Ängste.
Das und vieles mehr erwartet Sie am 18.01.2019!

Ablauf

Vormittag 10:00 - 12:30 Uhr:
Eröffnung
Die digitale Verführung. Zum Verhältnis von Gewalt, Schule und Medien
Prof. Dr. Thomas Damberger (Priv. PH d. Diözese Linz)
Pause

Digitale Grundbildung mit Leben erfüllen
Saferinternet.at bietet Unterstützung und Unterrichtsbeispiele zur Vermittlung der einzelnen Themenbereiche der Digitalen Grundbildung.

DI Barbara Buchegger, M.Ed (Saferinternet.at)
Mittagspause: 12:30 - 13:50 Uhr
Nachmittag: 13:50 - 17:00 Uhr:

Sexting in der Schule
Erfahren Sie, was Sexting eigentlich ist, wie die rechtlichen Rahmenbedingungen und eine zeitgemäße Prävention aussehen und wie Sie möglichen Sexting Fällen in der Schule kompetent begegnen können.

Mag. Elke Prochazka
Digitalisierung als Chance für Persönlichkeitsentwicklung im Raum Schule
Digitalisierung bringt zwei Dinge zusammen: Leichten Zugang für alle zu Bildungsinhalten bei gleichzeitiger Individualisierung der Lernwege und –zeiten. Damit sind erstmals die technischen Voraussetzungen vorhanden, flächendeckend Unterricht neu zu denken.
MMag. Andreas Girzikovsky (Schulpsychologie)
Pause

"so geht MEDIEN" und "RESPEKT" – die neuen Lernprogramme des Bayerischen Rundfunks
Videos plus Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte und Jugendliche von 14-16 Jahren zur Förderung der Medienkompetenz.

Anja Schäfer (Bayerischer Rundfunk)

Das Digitale in der Schule. Neue Technologien. Alte Ängste.

Mag. Walter Steinkogler
Abschluss


Kontakt

Für weitere Informationen und bei Fragen können Sie mich gerne unter 0732/788078-640 oder e.herndl@edugroup.at kontaktieren.

Auf Ihre Teilnahme freuen sich die Projektpartner:
Landesschulrat für OÖ, Education Group GmbH, Saferinternet.at, Landeskriminalamt OÖ, Institut Suchtprävention, KIJA OÖ, Schulpsychologie OÖ