Informationen

Was tut sich in der Welt der Medien? Welche aktuellen Informationen gibt es zur Sucht- und Gewaltprävention? Hier finden Sie Vorträge, Broschüren und Tipps für die Arbeit in der Schule:


  • WhatsApp sicher nutzen - aber wie?

    Auch wenn der Kommunkationsdienst WhatsApp immer wieder wegen Sicherheitslücken und Datenschutzproblemen in Kritik gerät, ist es die beliebteste App der Jugendlichen. Kurznachrichten, Bilder, Videos und Audiodateien können schnell und kostenlos an einzelne Personen oder Gruppen geschickt werden. Detailansicht

  • Projekte, Initiativen, Vereine im Internet vorstellen

    Sie möchten ein Projekt oder eine Initiative über Facebook, Youtube oder Instagram präsentieren? Das Internet bietet viele Möglichkeiten, um eine große Zahl an Menschen zu erreichen. Wie es geht und welche rechtlichen Aspekte zu beachten sind, darüber informiert die Broschüre von Saferinternet. Detailansicht

  • Videos zur Gewaltprävention

    Es gibt kaum einen Pädagogen, der Konflikt- bzw. Gewaltsituationen mit oder unter Schülern nicht kennt. Doch was tun, um solche Situationen zu vermeiden oder zumindest nicht eskalieren zu lassen? Die MFT Methode kann Ihnen dabei helfen. Wie diese funktioniert, zeigen wir Ihnen in unserer neuen Serie. Detailansicht

  • Aktiv gegen Cybermobbing

    Mobbing ist kein neues Phänomen. Aber immer häufiger findet Mobbing über digitale Medien statt. Wie Lehrende aktiv gegen Cybermobbing wirken können, finden Sie in der aktualisierten Broschüre von Saferinternet. Das Unterrichtsmaterial kann kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden. Detailansicht

  • Sexting im Schulumfeld

    Was tun, wenn eine Sexting-Aufnahme in der Schule im Umlauf ist? Mehr als die Hälfte der Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren kennen jemanden, der schon einmal Nacktaufnahmen von sich selbst an andere geschickt hat. Saferinternet.at informiert, wie Schulen bei Sexting-Aufnahmen reagieren sollen. Detailansicht

  • So schützen Sie sich vor Internet-Betrug

    Das Internet bietet viele Vorteile. Um es jedoch gut nutzen zu können, ist es wichtig, über mögliche Gefahren Bescheid zu wissen. Der Folder von Watchlist Internet erklärt häufige Betrugsmaschen im Internet und gibt Tipps, wie Sie sich davor schützen können Detailansicht

  • SHORTCUT - Faszination Computerspiele

    Am Computer spielen oder auf der Konsole zu zocken ist an und für sich nicht schlimm und bei unseren Kindern und Jugendlichen durchaus üblich. Aber wie so oft, macht es die Intensität aus. Ab wann ist man mehr in der virtuellen Welt zu Hause als in der realen? Detailansicht

  • Top 10 Datenschutz-Einstellungen am Smartphone

    Telefonieren ist schon lange nicht mehr der einzige Verwendungs- zweck des Smartphones. Terminvereinbarung, Musikhören oder Navigation werden mittlerweile über das Smartphone geregelt. Bei den vielen Diensten wird es immer schwieriger, die Privatsphäre- und Datenschutzeinstellungen im Blick zu haben. Detailansicht

  • Was ist Cybergrooming?

    0 Kommentare

    Neben Cybermobbing, Sexting & Co gibt es auch noch Cybergrooming, das vor allem für 11- bis 12-jährige Kinder eine große Gefahr darstellt. Im Schnitt haben, laut Barbara Buchegger von Saferinternat.at, bereits ein bis zwei Kinder pro Schulklasse diese negative Erfahrung gemacht. Detailansicht

  • Freie Bilder & Videos auf einen Blick

    Es gibt so viele wunderschöne Bilder im Netz, die perfekt für die Präsentation oder die Schulhompage passen würden. Leider sind die meisten urheberrechtlich geschützt oder kostenpflichtig und daher tabu. Auf allthefreestock.com finden Sie eine Reihe an kostenlosen Bild- bzw. Videoanbietern. Detailansicht

  • Was tun bei Mobbing in der Schule?

    Aktuellen Untersuchungen nach nimmt Jugendgewalt zwar ab, wachsende soziale Unterschiede und digitale Medien bergen jedoch neue Risikofaktoren. In einer Studie der WHO gaben 35 % der 13- bis 15-jährigen Schüler an, in den letzten Monaten zumindest einmal an Mobbing beteiligt gewesen zu sein. Detailansicht

  • Mobbing kann jeden treffen

    0 Kommentare

    Mobbing, Cybermobbing, Grooming, Sexting - Jugendliche sind in der Schule, am Arbeitsplatz und auch in ihrem Privatleben Gefahren dieser Ausprägung ausgesetzt. Wie aber kann man die Gefahr, Opfer zu werden vermeiden oder zumindest minimieren? Detailansicht

  • Gewaltprävention durch Waldpädagogik

    Kinder und Jugendliche sollen vor allem ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen entwickeln. Schulwissen zu reproduzieren greift dabei zu kurz. Hier kann Waldpädagogik einen wesentlichen Beitrag leisten. Mit ihren gehirngerechten Methoden wirkt Waldpädagogik auch gewaltpräventiv. Detailansicht

    Zum Vortrag