2004-01 Mythos als Sprache der Seele: In principio erat Verbum I - Wort und Wirklichkeit

In tiefer Ergriffenheit, genau und klar schildert der Evangelist Johannes den Anfang, das initium, die αρχη. Wir wollen das Johannesevangelium einmal von der (analytischen) Psychologie her betrachten und fragen, was am Anfang war. Wie hat die Welt begonnen? Wo nimmt das Leben ...

eduhi.at

In tiefer Ergriffenheit, genau und klar schildert der Evangelist Johannes den Anfang, das initium, die αρχη. Wir wollen das Johannesevangelium einmal von der (analytischen) Psychologie her betrachten und fragen, was am Anfang war. Wie hat die Welt begonnen? Wo nimmt das Leben, das Bewußtsein seinen Anfang? Wie ist unser eigenes Ich, unsere Wirklichkeit entstanden? .... Fragen nach dem Ursprung, die mittels Ratio letztlich nicht vollständig beantwortet werden können, da es damals, als es zum erstenmal geschah, das reflektierende beobachtende Bewußtsein noch nicht gegeben hat. Dies gilt für die Entstehung der Welt ebenso wie für den Ursprung des homo sapiens und für das Aufleuchten eines neuen individuellen Bewußtseins im Kind oder auch jedes neuen Bewußtseinszustandes im Einzelnen.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Stichwörter
just, Willi
Anbieter
eduhi.at
Veröffentlicht am
21.01.2004
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/latein/europa-nostra/detail/2004-01-mythos-als-sprache-der-seele-in-principio-erat-verbum-i-wort-und-wirklichkeit.html
Kostenpflichtig
nein