2012-11 Mythos als Sprache der Seele: Quod licet Iovi, non licet bovi

Essay (5 DINA4-Seiten) von Dr. Willi Just, Psychotherapeut (C. G. Jung)
Quod licet Jovi, non licet bovi“ (was Jupiter erlaubt ist, ist dem Rind nicht erlaubt!) Jedem Gymnasiasten, der noch die Chance hatte, Latein zu lernen, ist dieses Sprichwort vertraut. ...

2012-11 Myhtos als Sprache der Seele: Quod licet Iovi, non licet bovi

Es wird wohl auch nur mehr als nette Sprachübung und Sprichwort verstanden und toleriert; von seiner Aussage her ist es nämlich längst relegiert ins Reich der dunklen Vorzeit, in der das Licht der Vernunft den Menschen  noch nicht so grell geleuchtet – und sie geblendet - hat, wie es wir heutigen gewohnt sind und für selbstverständlich halten. Der Provokation dieses „unaufgeklärten“ antiken Sprichwortes soll hier einmal näher nachgegangen werden. Das Sprichwort deutet Unterschiede im Menschsein an, die vom Göttlichen bis zum Tierischen reichen.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Stichwörter
just
Anbieter
2012-11 Myhtos als Sprache der Seele: Quod licet Iovi, non licet bovi
Veröffentlicht am
25.11.2012
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/latein/europa-nostra/detail/2012-11-mythos-als-sprache-der-seele-quod-licet-iovi-non-licet-bovi.html
Kostenpflichtig
nein