Biologiezentrum Linz

Das Biologiezentrum in Linz stellt mit seinen mehr als 16 Millionen Objekten die größte naturkundliche Sammlung des Landes Oberösterreich dar und nimmt damit österreichweit, nach dem Naturhistorischen Museum Wien, den zweiten Platz ein.

Das Biologiezentrum betreut die Naturwissenschaftlichen Sammlungen des Oberösterreichischen Landesmuseums.

Die Ausstellungen

Wechselnde Ausstellungen zu naturwissenschaftlichen Themen eröffnen „Fenster in die Wissenschaft“, im Regelfall werden jährlich zwei Sonderausstellungen konzipiert, alle zwei Jahre zusätzlich eine größere Schau im Schlossmuseum.

 

Sonstige Aktivitäten

Neben der Forschungs-, Ausstellungs- und Sammlungstätigkeit der Zoologen, Botaniker und Geowissenschaftler des Biologiezentrums, welche internationale Anerkennung findet, wird im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften eine Fülle von biologischen Vorträgen angeboten.

Zusätzlich werden die Schriftenreihen Stapfia und Denisia und drei Zeitschriften - Linzer biologische Beiträge, Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs und Vogelkundliche Nachrichten - Naturschutz aktuell betreut und herausgegeben.

Im Ökopark des Biologiezentrums finden zahlreiche Vermittlungsprogramme statt.

Die geowissenschaftlichen Sammlungen sind seit 2002 in der Außenstelle Welser Str. (Leonding/ Haag) untergebracht.




Biologiezentrum

Johann-Wilhelm-Klein-Straße 73
4040 Linz

 

Öffnungszeiten:
Di., Mi., Fr. 10.00 – 18.00 Uhr 
Do. 10.00 – 21.00 Uhr
Sa., So., Feiertag 10.00 – 18.00 Uhr
Mo. geschlossen
Eintritt frei!

Zusätzliche Besuchszeiten für Schulen, Kindergärten und Horte auf Anfrage

Kontakt Kulturvermittlung am Biologiezentrum Linz

Di. bis Fr. von 9 – 13 Uhr

T + 43 (0)732 / 7720 521 - 00

(Renate Taubner und Anita Pertlwieser)

bio.portier@landesmuseum.at
www.landesmuseum.at