Kubin-Haus Zwickledt

Hier lebte 53 Jahre lang, bis zu seinem Tod, der Zeichner Alfred Kubin. Heute können Kubins Wohnräume, sowie Veranstaltungen und Ausstellungen besucht werden.

Bis 1959 (Sterbejahr Kubins) blieb Kubin in Zwickledt wohnhaft. In Zwickledt entstand der größte Teil seines bildkünstlerischen Werks. Auch schrieb Kubin an diesem besonderen Ort seinen berühmten und einzigen Roman „Die andere Seite“ - eines der wichtigsten deutschsprachigen Arbeiten zur phantastischen Literatur. Nach Kubins Tod übernahm das Land Oberösterreich, das gemeinsam mit der Grafischen Sammlung Albertina auch den künstlerischen Nachlass erhielt, Zwickledt und führt es seither als Gedächtnisort.

Das Museum, als die „andere Seite“ des Wohnhauses von Kubin wurde in den letzten Jahren zu einem sehr lebendigen Ort. Inhaltlich ist das Kubinhaus der Landesgalerie Linz, der wissenschaftlichen Fachinstitution für Kunst des 20. Jahrhunderts zugeordnet.

Seit ca. 2000 stellt die Landesgalerie in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wernstein, dem Kunstverein Passau und dem Kulturverein Landstrich ein jährliches Ausstellungsprogramm zusammen. Mittels ca. sechs Ausstellungen jährlich wird an diesem speziellen Ort versucht, dem Phänomen der Zeichnung und der Faszination Alfred Kubins nachzuspüren.


Kubin-Haus

Zwickledt 7
4783 Wernstein am Inn


Öffnungszeiten

(Ende März bis Anfang November)
Di bis Do: 10 – 12, 14 – 16 Uhr
Freitag: 9 – 12, 17 – 19 Uhr
Sa, So, Fei: 14 – 17 Uhr
Montag geschlossen


Kontakt

07713 / 6603
kubinhaus@landesmuseum.at 
www.landesmuseum.at