PowerGirls

Schmieden, fräsen, stanzen, arbeiten im Labor, baggern, erstellen von Trickfilmen, programmieren, Räder wechseln, herstellen von Joghurt, aber auch wandern in schwindelerregenden Höhen - das ist Normalität für die "PowerGirls".

„Power Girls“ sind technisch interessierte Mädchen aus mehreren Schulen, die ihre Freude an Technik gemeinsam vertiefen. Die Vielfalt des Bereichs Technik erleben sie in speziellen Schwerpunktseminaren in oberösterreichischen Wirtschaftsbetrieben, mehreren HTLs, der FH OÖ sowie der JKU Linz.

Das Projekt startete im Schuljahr 2005/06 im Programm „RIO“ und wird seit dem Schuljahr 2006/07 im Rahmen des strategischen Programms "Innovatives Oberösterreich" weitergeführt. Neben zahlreichen Betrieben und Institutionen wird das Projekt vom Landesschulrat für Oberösterreich, sowie den Städten Linz und Wels unterstützt.

10 Jahre Power Girls


Der Fokus des Projekts Power Girls liegt darauf, das Interesse von Mädchen an Technik und Naturwissenschaft zu wecken. Es werden positive Erlebnisse geschaffen, die Mädchen gehen vor Ort in Betriebe und Bildungseinrichtungen und können selber Hand anlegen. Zahlreiche Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung unterstützen das Projekt. Insgesamt haben in den vergangen 10 Jahren schon über 1500 Mädchen mitgemacht.