Rezensionen

bilderpool.at / Dieter Draxl

Auf der Suche nach fachspezifischen BĂĽchern? Die Buchrezensionen von DDr. Franz Sedlak bieten laufend einen Einblick in Neuerscheinungen!

Buchbesprechungen von DDr. Franz Sedlak

Auf www.schule.at werden Bücher besprochen, die eine für das Zielpublikum relevante pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, medizinische, (religions-)philosophische oder soziologische Thematik behandeln. Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Franz Sedlak durchgeführt.

Der Rezensent war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Ă–sterreich, zehn Jahre lang Universitätslektor fĂĽr Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate fĂĽr  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen FachbĂĽchern, BroschĂĽren und Beiträgen.

Buchvorschläge an...
Verlage oder AutorInnen, die eine Besprechung ihres Werkes auf der vorliegenden Homepage möchten, können dieses an eine der nachfolgend angefĂĽhrten Adressen schicken: franz.sedlak@aon.at oder redaktion@schule.at
Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Sedlak meist innerhalb von 2-4 Wochen durchgefĂĽhrt und sind dann hier abrufbar.

Die Buch-Rezensionen sind unterschiedlich in ihren Schwerpunktsetzungen. Das kann mit dem Thema zusammenhängen. Generell aber wird BĂĽchern mit vielen anregenden Impulsen, mit ĂĽberzeugender Argumentation und mit originellen Perspektiven ausfĂĽhrlich Platz fĂĽr Beispiele eingeräumt. Bei anderen zur Rezension vorgelegten BĂĽchern kann sich der Besprechungsfokus auf das Verhältnis von Intention und AusfĂĽhrung und auf mögliche Veränderungsvorschläge verlagern. FĂĽr diese Entscheidung des Rezensenten besteht keine Rechtfertigungspflicht.

Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Bücher zu diesen Themen stellt eine für Literaturrecherchen hilfreiche Möglichkeit dar.

Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.

Sortieren nach


  • EinfĂĽhrung Onlineberatung und -therapie

    Hier liegt ein durch und durch gelungenes Werk vor, informativ, verständlich und mit 15 Abbildungen und25 Tabellen sowie hilfreichen Pictogrammen zur effektiven Nutzung des Lehrbuches auch didaktisch-methodisch hervorragend. Detailansicht

  • Yoga und Embodiment. Stress und Schmerz bewältigen.

    Der erste Teil Theorie (Umfang rund 120 Seiten) ist kompakt, gewissenhaft recherchiert, eine wertvolle Basis für verschiedenste berufliche und persönliche Anwendungen.
    Teil 2 wird als Trainingsmanual bezeichnet und enthält Grundlagen für Yoga als Mind-Body-Disziplin Detailansicht

  • Wahlrecht fĂĽr Kinder? Politische Bildung und die Mobilisierung der Jugend

    Das Buch aus der Reihe Pädagogische Streitschriften" ist so angelegt, dass der Leser eindeutig mit Ja oder Nein zu den Argumenten Stellung nehmen muss, wenn es um die Frage geht, ob eine Senkung bzw. Eliminierung des Wahlalters zu befürworten ist. Detailansicht

  • Wie Mondrian Ihr Leben verändern kann. Die neue Einfachheit.

    Die Autorin ist Kunsthistorikerin und nach eigenen Angaben immer schon interessiert an der Vereinfachung der Lebensgestaltung. Als prominente Botschafter und Promotoren ihres Anliegens wählt Horn eine beeindruckende Schar von Protagonisten. Detailansicht

  • Liebe und Aggression. Eine unzertrennliche Beziehung

    Das Buch ist eine Sammlung von Abdrucken von Vorträgen und Beiträgen in Fachzeitschriften, wobei es immer um folgende Themenbereiche geht: Schwere Persönlichkeitsstörungen, Paarkonflikte, psychoanalytische Forschung, Ausbildung.. Detailansicht

  • Resilienz – Kompetenz der Zukunft
    Balance halten zwischen Leistung und Gesundheit

    Das engagierte Buch ermutigt, sich mit der Frage der sinnerfĂĽllten Arbeit, der gesunden LebensfĂĽhrung und der inneren Balance, d.h. mit Resilienz auseinander zu setzen. Detailansicht

  • Der VerständigungsWĂĽrfel. Gesprächsvorbereitung, Entscheidungsfindung, Konfliktprophylaxe.

    Seine logische Architektur verbunden mit schlichter Sachlichkeit und kommunikativer Relevanz (nicht vergessen den Spaß am Spielerischen) lässt immer wieder zum VerständigungsWürfel greifen! Detailansicht

  • Traumapädagogik in psychosozialen Handlungsfeldern. Ein Handbuch fĂĽr Jugendhilfe, Schule und Klinik.

    Das Buch ist reichhaltig, gibt sehr viele Impulse und überzeugt die Leserschaft davon, dass Traumapädagogik nicht der angestrengten Suche nach einer Marktlücke entspringt, sondern einen echten Bedarf artikuliert. Detailansicht

  • Psychodrama

    Das Buch regt zum "Mittun" als Therapeut oder Patient an und hinterlässt beim Leser den eindringlichen Appell, in der Therapie das Aktionale dem Reflexiven an Bedeutung gleichzusetzen! Detailansicht

  • Philosophieunterricht. Eine situative Didaktik.

    Im Vorwort sieht Schnädelbach das schwinden, was noch für Kant definitorisch galt: Philosophie als Inbegriff dessen, was jedermann interessiert (Seite 18). Die Themengebiete sind geschrumpft und interessieren nur mehr Spezialisten. Detailansicht

  • Brauchen wir die Liebe noch? Die Entzauberung eines Beziehungsideals

    Der Autor ist einerseits Religionspädagoge und evangelischer Theologe, andererseits Psychotherapeut und Supervisor. Das Buch hinterfragt zunächst gängige Ansichten von Liebe. Er sieht einen reziproken Zusammenhang zwischen Liebe und Gottesglaube. Der Mensch glaubt nicht mehr an die Existenz Gottes. Detailansicht

  • Die groĂźe Metaphern- Schatzkiste. Systemisch arbeiten mit Sprachbildern.

    Nicht einmal zwei Jahre hat es gedauert und das 2012 erstmals erschienene Buch hat an Gewicht gewonnen: Nicht nur eine beträchtliche Umfangerweiterung ist erfolgt, nicht nur das Speichermedium DVD wurde zu klein für die nun im Internet abrufbaren Materialien - auch die Aussage des Werkes selbst Detailansicht

  • Rewire! Warum wir das Internet besser nutzen mĂĽssen

    Die Hauptbotschaft des Autors steckt schon im Titel: Wir mĂĽssen das Netz nochmals knĂĽpfen, um das Internet effektiver zu nĂĽtzen. Was Zuckerman, ein amerikanischer Medienwissenschafter bewusst macht, kann ihm als groĂźes Verdienst angerechnet werden. Detailansicht

  • Die Geschichte der Psychotherapie in Ă–sterreich. 60 Jahre davon teilweise miterlebt.

    Autogenes Training? Das ist doch, dass man sich einredet, entspannt zu sein? Diese Irrmeinung ist längst nicht mehr gängig, viel mehr weiß man, dass die Autogene Psychotherapie ein anerkanntes Heilverfahren ist, das nach wissenschaftlichen Kriterien vorgeht. Detailansicht

  • Trauer in Träumen.
    Traumbilder können helfen und heilen

    Das Buch bewirkt eine innige Begegnung mit den Existenzerfahrungen des Leids, insbesondere der Trauer, und mit den rätselhaften Botschaften der Träume... Detailansicht

  • Trauergruppen leiten
    Betroffenen Halt und Sinn geben

    Das Buch ist sorgfältig zusammengestellt, inhaltlich überlegt und praktisch umsetzbar! Die gefühlsvolle und doch sachliche Form der Mitteilung wichtiger Inhalte gelingt sympathisch, ohne Pathos, aber engagiert! Detailansicht

  • Erwärmen in der Trauer. Psychodramatische Methoden in der Begleitung.

    Die Psychodramatherapie wird eingehend dargestellt, der Leser mit vielen wichtigen Konzepten in BerĂĽhrung gebracht... Detailansicht

  • Lese-Rechtschreibstörung. Ein Leben mit LRS. Wege und Chancen.

    Eine ehrliche, authentische, sehr persönliche und nicht effektorientierte oder belehrende Art der Erlebnismitteilung... Detailansicht

  • Gruppenpsychotherapie
    Von der Indikation bis zu Leitungstechniken

    Die Gruppenpsychotherapie erfährt durch das von Volker Tschuschke herausgegebene Buch ein überzeugendes Plädoyer. Der interpersonale Behandlungsansatz wird in seinen reichhaltigen, vielfältigen Anwendungen nachvollziehbar demonstriert... Detailansicht

  • Personzentrierte Körperpsychotherapie

    Das Buch ist reichhaltig, bietet viele Anregungen zum Nachdenken und Nachahmen, bindet viele wertvolle Konzepte und Aspekte in die therapeutische Arbeit ein und vermittelt so eine tragfähige Basis für die Einbeziehung des Körpers in den therapeutischen Veränderungsprozess! Detailansicht

  • Suizidalität

    Die Autoren haben mit diesem prägnanten, informativen, praxisrelevanten Buch eine wertvolle Grundlage für den therapeutischen, aber auch mitmenschlichen Umgang mit der suizidalen Grenzsituation geschaffen. Das schmale, aber inhaltsreiche Buch kann sehr empfohlen werden! Detailansicht

  • Interreligiöse Erziehung und Bildung in Kitas

    Insgesamt handelt es sich um eine vielseitige, umfassende und kohärente Argumentation für eine inklusive Einstellung im Bereich der Glaubensüberzeugung: Die interreligiöse Erziehung und Bildung wird zum anregenden Beispiel für die Akzeptanz von Verschiedenheit und für die Suche nach dem Gemeinsamen! Detailansicht

  • Lehrbuch der Personalpsychologie

    Das Werk umfasst rund 1300 Seiten. Es fĂĽhlt sich der wissenschaftlichen Gemeinschaft verbunden in dem Bestreben, nicht nur den theoretischen Erkenntniszuwachs anzupeilen, sondern auch den praktisch verwertbaren Wissensgewinn... Detailansicht

  • EinfĂĽhlsam statt gewaltsam

    Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen an Grund- und Förderschulen. Dieses Förderprogramm kann insgesamt als eine gelungene, anregende, verglichen mit anderen Ansätzen ökonomische Grundlage für die Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen empfohlen werden! Detailansicht

  • Bewusstsein. Eine sehr kurze EinfĂĽhrung.

    Wer hat sich nicht schon Gedanken über das Unbewusste gemacht? Susan Blackmore ist Psychologin und Sachbuchautorin. Sie schafft es, in einer sehr verständnisorientierten Sprache auf 230 Seiten die unterschiedlichsten Themen im Umkreis des Bewusstseins zu behandeln. Detailansicht