ePilot: Höhenprofile

Das Lesen und Interpretieren von Geländedarstellungen ist beim Radfahren oder Wandern oft nützlich. So kann beispielsweise die Länge und die Steilheit eines Weges geeigneten Bildern entnommen werden.

Infos zum ePilot-Tipp

LinktippAutomatische Höhenprofilberechnung Version 2.0
Zum WeiterlesenIm Tipp vom 5. Dezember 2014 geht es um dieKoordinatisierung der Erd“kugel“ und ihrer Darstellung in einer Ebene.
UnterrichtsthemaDarstellungen von Geländeflächen
Schulstufe6.-9.
TypProjektidee, Unterrichtsidee, Veranschaulichung
Digi.Komp3.2. Berechnung und Visualisierung

Bei einer Karte handelt es sich – geometrisch gesprochen – um einen Grundriss, aus dem die Höhen durch verschiedene Kennzeichnungen (Höhenlinien, Farben, Höhenkoten) ablesbar sind. Ein Höhenprofil ist ein Schnitt, manchmal sogar ein Schnitt mit einer Ebene. Grundrisse und Schnitte stehen im GZ-Lehrplan ebenso wie Beispiele und Skizzen von krummen Flächen (wie es Geländeflächen ja sind). 

Auf der Website wird zu zwei beliebig gewählten und verschiebbaren Punkten auf der Erdoberfläche automatisch ein Höhenprofil erstellt und die Distanz errechnet. Dabei kann zwischen Luftlinie, Autoroute, Radweg oder Fußweg gewählt werden. Die Knotenpunkte können mit ihrer Adresse eingegeben oder auf der zugrunde liegenden Karte angeklickt werden. Die Karte lässt sich beliebig zoomen, sodass etwa Wege in der Nähe des Schulortes als Beispiele herangezogen werden können.

Idee zum Unterrichtseinsatz

Als Ausblick und Vorbereitung auf die bevorstehende Ferienzeit könnten die letzten Geometriestunden dafür verwendet werden, das Interpretieren von Karten und das Erstellen von Höhenprofilen zu besprechen und an einfachen Beispielen händisch durchzuführen. Fächerübergreifendes Arbeiten mit GWK erhöht die Effizienz und zeigt den Schülerinnen und Schülern die am Wort „geo“ erkennbare gemeinsame Wurzel der beiden Fachgebiete.

Für aufwändigere Untersuchungen oder projektartige Gestaltung des Unterrichts eignet sich der empfohlene Link bestens

Fazit

Inhalte, die den Anwendungscharakter der Geometrie in den Vordergrund rücken, regen stärker zur Auseinandersetzung an als rein theoretische Kapitel. Für die letzten Wochen des Schuljahres sind daher Themen wie das oben beschriebene empfehlenswert.


“Auch in Zeiten von Smartphone und Navi ist das Interpretieren von Karten und Plänen eine nützliche Fähigkeit. Individuelles Er- und Bearbeiten von Routen und Wegen motiviert die Schüler und Schülerinnen zusätzlich. Verbinden die Kinder mit dem auf einer Karte dargestellten Gebiet auch persönliche Erinnerungen oder freuen sie sich auf bevorstehende Touren, so sind sie natürlich noch mehr interessiert als beim Bearbeiten vorgegebener Touren. “

Viel Vorfreude beim Planen Ihrer Urlaubsrouten sowie erholsame und erlebnisreiche Ferientage wünscht Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern
Ihr e-Pilot für Geometrisches Zeichnen
Manfred Blümel


Lesen Sie auch

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
06.08.2015
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/raumgeometrie-gz-dg-cad/detail/epilot-hoehenprofile.html
Schulstufe
Sekundarstufe I (5. bis 8. Ausbildungsstufe)
Sekundarstufe II (9. bis 13. Ausbildungsstufe)
Schultyp
Hauptschulen
Polytechnische Schulen
AHS Unterstufe
Kostenpflichtig
nein