ePilot: Grundlegende Vorstellungsübungen mit Würfeln

Das Erkennen und Interpretieren räumlicher Situationen anhand von geometrischen Darstellungen kann und soll bereits im Volksschulalter trainiert werden.

Infos zum ePilot-Tipp

LinktippArbeitsblätter für Geometrie
Zum WeiterlesenIm Tipp vom 7. 12. 2012 werden verschiedenartige Übungen mit Würfelkörpern angeboten, die digital gebaut oder nachgebaut werden sollen.Der Tipp vom 6. 2. 2015empfiehlt ein Spiel, bei dem einfache Objekte, die aus Würfeln zusammengesetzt sind, anhand ihrer Grundrisse und Aufrisse erkannt werden müssen.
UnterrichtsthemaWürfelkörper
Schulstufe3.-6.
TypArbeitsblatt
Digi.Komp3.1. Dokumentation, Publikation und Präsentation

Die zahlreichen Arbeitsblätter zur Geometrie sind für die Klassen 3 und 4 der Grundschule konzipiert. Die Themen „Bau-Plan erstellen“ und „Fehlende Würfel zählen“ betreffen die räumliche Geometrie. Die nach aufsteigendem Schwierigkeitsgrad angebotenen Übungen können auch in der Sekundarstufe 1 eingesetzt werden. Bei beiden Übungsreihen geht es um das Erkennen der jeweils dargestellten Würfelanordnung. Bei „Bau-Plan erstellen“ müssen die vorhandenen Würfel abgezählt und ihre Anzahl in ein Gitter eingetragen werden, das an einen Grundriss erinnert. Bei der anspruchsvolleren Reihe „Fehlende Würfel zählen“ muss die Anzahl der fehlenden Würfel ermittelt werden. Dies kann durch Abzählen der „Lücken“ oder durch Subtraktion (Gesamtanzahl minus Anzahl der vorhandenen Würfel) geschehen.

Idee zum Unterrichtseinsatz

Die Arbeitsblätter können Ausgangspunkt für anspruchsvollere Raumvorstellungsübungen sein. Für Kinder mit geringer ausgebildetem Vorstellungsvermögen bieten die Übungen eine von den Ansprüchen her individuell gestaltbare und schaffbare Gelegenheit, räumliche Situation zu erkennen und zu interpretieren.

Die Schülerinnen und Schüler könnten auch angeregt werden, selbst derartige Übungen zu erstellen: Zuerst wird ein Wüfelobjekt skizziert, dann mit CAD modelliert und in ein entsprechendes Textdokument eingefügt. Eventuell könnte das Objekt auch vorab aus Bausteinen zusammengestellt werden.

Fazit

Die vorliegenden Aufgaben eignen sich hervorragend für den Einstieg in das räumliche Denken, da sie einfach beginnen und schrittweise etwas schwieriger werden. Dadurch lässt sich eine Überforderung mancher Kinder am Beginn des Geometrischen Zeichnens jedenfalls vermeiden.

Die bei den Übungen zum Thema „Fehlende Würfel zählen“ als Hilfe vorgegebenen Umrisslinien der fehlenden Würfel könnten eventuell verwirren, weil sie teilweise nicht erkennbar und daher räumlich schwer deutbar sind. Die Übungen sind aber auch ohne Zuhilfenahme dieser Linien einfach lösbar.



“Die individuellen Unterschiede hinsichtlich des Raumverständnisses sind in der Sekundarstufe bereits beträchtlich. Jedem Kind einen adäquaten und behutsamen Einstieg in die dreidimensionale Geometrie zu ermöglichen, halte ich für wichtig, weil dadurch natürlich die Freude und das Interesse des Kindes positiv beeinflusst werden. 

Einen gelungenen Einstieg in die räumliche Geometrie wünscht Ihnen, aber vor allem natürlich Ihren Schülerinnen und Schülern
Ihr e-Pilot für Geometrisches Zeichnen
Manfred Blümel


Lesen Sie auch

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
20.05.2015
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/raumgeometrie-gz-dg-cad/epilot/detail/epilot-grundlegende-vorstellungsuebungen-mit-wuerfeln.html
Schulstufe
Sekundarstufe I (5. bis 8. Ausbildungsstufe)
Sekundarstufe II (9. bis 13. Ausbildungsstufe)
Schultyp
Hauptschulen
Polytechnische Schulen
AHS Unterstufe
Kostenpflichtig
nein