Neueste Einträge

  • Keine Schuldenfalle mit e-Learning Finanzkompetenz

    Keine Schuldenfalle mit e-Learning Finanzkompetenz

    Die SCHULDNERHILFE OÖ leistet mit der Plattform „e-Learning Finanzkompetenz“ Präventionsarbeit. Die Schüler/innen bearbeiten die online Lernmodule selbstständig am Computer.

  • Bestandskonten - Animation

    Bestandskonten - Animation

    Originelle Animation zum Einstieg in das Thema.

  • Registrierkassenverordnung ab 1.1.16

    Registrierkassenverordnung ab 1.1.16

    Ab 1.1.2016 tritt ein Maßnahmenpaket, das Steuerbetrug verhindern und dessen Aufdeckung erleichtern soll, in Kraft. Es gilt ab eine Einzelaufzeichnungspflicht für alle Bareingänge und -ausgänge, eine Belegerteilungspflicht für Barumsätze und eine Pflicht zur Verwendung von Registrierkassen.

  • Wofür werden die Steuern verwendet? Animation

    Wofür werden die Steuern verwendet? Animation

    Wofür werden in Österreich Steuern verwendet? Wohin fließt mein Steuereuro? Ein Erklärvideo für das Bundesministerium für Finanzen von VerVieVas - Einfach Video Erklären.

  • Personalverrechnung aktuell - Stand 11.1.2016

    Personalverrechnung aktuell - Stand 11.1.2016

    Die aktuellen Zahlen aus der Personalverrechnung für 2016 von Prof. Klaus Peter Haberl und Günter Sachadonik:: • Sozialversicherung • DB, DZ • Kommunalsteuer • Wiener Dienstgeberabgabe • Pendlerpauschale • Gewerkschaftsbeitrag • Lohnsteuertabelle neu, etc.

  • Unternehmensrechnung Teil III

    Unternehmensrechnung Teil III

    Bezugs- und Versandkosten, Rabatte, sonstiges Material, Skonto, Kreditkarten, Bankomatkarten;

  • Unternehmensrechnung Teil II

    Unternehmensrechnung Teil II

    Einstieg in die doppelte Buchführung, Die Bilanz als Ausgangspunkt, Bestandskonten, Erfolgskonten, Buchungsregeln, Handelswareneinsatz, Umsatzsteuer;

  • Unternehmensrechnung Teil IV

    Unternehmensrechnung Teil IV

    Abhebungen, Einzahlungen, Abrechnung Banken, Verbuchung Steuern, Kammerumlage, Anzahlungen

  • Unternehmensrechnung Teil I

    Unternehmensrechnung Teil I

    Rechnungswesen Einstieg, Aufgaben, Teilbereiche, Formvorschriften, Umsatzsteuer, Belegarten;

  • Die Belegkiste

    Die Belegkiste

    Mit der MANZ Belegkiste haben Sie nun die Möglichkeit, einfach eigene Belege zu erstellen. Die einzelnen Belegmappen sind jeweils auf eine Lerneinheit der ersten Klasse bzw. des ersten Jahrganges abgestimmt. Der Belegkatalog beinhaltet eine Sammlung aller Belege.

Lernpakete

  • Maßeinheiten umrechnen

    Maßeinheiten umrechnen

    Kompetenzen: Ich kann Zeiteinheiten, Gewichte, Längenmaße, Flächen und Volumen in verschiedene Maßeinheiten umrechnen.

  • Verbuchung von KFZ Betriebskosten

    Verbuchung von KFZ Betriebskosten

    Kompetenzen: Ich kann KFZ Betriebskosten verbuchen Ich kann den Unterschied zwischen LKW´s und PKW´s hinsichtlich der Umsatzsteuer bzw. Vorsteuer erklären.

  • Personalverrechnung bis inkl. Überstundenabrechnung

    Personalverrechnung bis inkl. Überstundenabrechnung

    Kompetenzen: Ich kann einfache Gehaltsabrechnungen inkl. Überstunden durchführen Ich kann die Sozialversicherung berechnen Ich kann die Lohnsteuer berechnen Ich kann Überstunden abrechnen

  • Rabatte - Verbuchung

    Rabatte - Verbuchung

    Kompetenzen: Ich kann einen Sofortrabatt erklären. Ich kann Rabatte von Lieferanten verbuchen. Ich kann Rabatte an Kunden verbuchen. Ich kenne die Buchungsgrundlage für Rabatte.

  • Skonto - Verbuchung

    Skonto - Verbuchung

    Kompetenzen: Ich kann den Unterschied zwischen Skonto und Rabatt erklären. Ich kann Lieferantenskonto verbuchen. Ich kann Kundenskonto verbuchen. Ich kann entscheiden, ob es sich lohnt, mit Skonto zu bezahlen.

  • Die Umsatzsteuer und die Vorsteuer

    Die Umsatzsteuer und die Vorsteuer

    Ich kann die Umsatzsteuer und die Vorsteuer unterscheiden. Ich kann die USt-Zahllast berechnen. Ich kann die Funktionsweise der Vorsteuer erklären. Ich kann die Funktionsweise der Umsatzsteuer erklären.

  • Herleitung Buchungssätze

    Herleitung Buchungssätze

    Wie werden Buchungssätze hergeleitet?

  • Erfolgskonten - Aufwände & Erträge

    Erfolgskonten - Aufwände & Erträge

    Was versteht man unter Erfolgskonten? Wie verändern Aufwände und Erträge das Eigenkapital?

  • Aktive und passive Bestandskonten

    Aktive und passive Bestandskonten

    Was sind aktive und passive Bestandskonten? Wie verändern sie sich durch Geschäftsfälle?

  • Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung

    Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung

    Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung. Wie verändert sich die Bilanz durch Geschäftsfälle? Ableitung von Buchungsregeln.