Sortieren nach


  • LÖWE

    In Bibel und Tradition Symbol für (Königs-) Macht, Gefährlichkeit, für Teufel (1 Petr 5,8) und Hölle ("Rachen des Löwen"), aber auch für die schützende Kraft Gottes (Hos 5,13). Jesus wird "Löwe aus dem Stamme Juda" (Offb 5,5) genannt. Der Löwe, der mit dem Schweif seine Spuren verwischt, ist Sin ... Detailansicht

  • MARIENKÄFER

    In vielen europäischen Sprachen trägt er einen Namen, der sich auf Maria, die Mutter Jesu, bezieht. Der landwirtschaftliche Nützling gilt im Volksglauben als von Maria geschickter Himmelsbote und Glücksbringer. Detailansicht

  • MAUS

    Als Nagetier und "Lebensmitteldieb" in alten (Not-) Zeiten gefürchtet; Symbol für Naschhaftigkeit, Zerstörung, Teufel, Irrlehre. Detailansicht

  • METHODISTISCHER Religionsunterreicht

    Lehrplan derzeit nicht verfügbar Detailansicht

  • MOTTE

    Zusammen mit dem Wurm (siehe dort!) Sinnbild für die Hinfälligkeit irdischer Schätze. Jesus warnt: "Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören ...!" (Mt 6,19) Detailansicht

  • MÖWE

    Wurde in jüngerer Zeit zum Symbol der Freiheit (keine spezielle christliche Bedeutung). Detailansicht

  • MUSCHEL

    Die beiden Schalen der Perlmuschel werden als Neues und Altes Testament gedeutet (Christus als Perle); die Entstehung der Perle in der Muschel (nach antiker Vorstellung durch Tau vom Himmel, der mittels Sonnenstrahl in die Muschel dringt, ausgelöst) versinnbildlicht die jungfräuliche Empfängnis. Detailansicht

  • Muttertagsgottesdienste

    Verschiedene Vorschläge und Anregungen dazu erhalten Sie auf dieser Seite von www.kinderkirche.de . Detailansicht

    kinderkirche.de

  • NEUAPOSTOLISCHER Religionsunterricht

    Detailansicht

  • OCHS

    In der Bibel Sinnbild für die Arbeit der Apostel und der Vorsteher der Kirche (1 Kor 9,9ff; 1 Tim 5,17ff). Der geschlachtete Mastochse ist charakteristisch für ein großes Fest (Mt 22,4). Der Ochs an der Weihnachtskrippe wird als Vertreter des Judentums, der Esel als Vertreter des Heidentums gede ... Detailansicht

  • Orthodoxes Schulamt Österreich

    Der Link verweist auf alles Wesentliche zum orthodoxen Religionsunterricht in Österreich. Detailansicht

  • PALLIUM

    Das Pallium ist das Zeichen der Erzbischöfe. Es wird aus der Wolle junger Lämmer gewoben und am 29. Juni den neuerwählten Erzbischöfen in Rom überreicht. Detailansicht

    eduhi.at

  • PANTHER

    Das beliebte Wappentier (z.B. Steiermark in Österreich) ist Symbol für den auferstandenen Christus, weil der Panther - so eine antike Meinung - , nachdem er sich gesättigt hat, drei Tage schläft, um dann aufzustehen und seine Stimme zu erheben, wobei sein Mund Wohlgeruch verströmt, der die ander ... Detailansicht

  • PAPAGEI

    Mittelalterliches Symbol für die Jungfrau Maria. Der natürliche Ruf des Papagei wird als "Ave" gedeutet. Da manche Papageien menschliche Worte "nachsprechen" können, müssen sie in Predigten als Sinnbild für Menschen, die die Meinungen anderer unkritisch "nachplappern", herhalten. Detailansicht

  • PELIKAN

    Symbol für Christus, seinen Opfertod und die Eucharistie, weil der Pelikan nach antiker Vorstellung seine Jungen mit dem eigenen Blut ernährt und sogar zum Leben erweckt. Jesus wird in einem kath. Hymnus als "Pie Pelicane" angerufen. Detailansicht

  • PFAU

    Da sein Fleisch in der Antike als unverweslich gilt, sehen Christen in ihm ein Symbol für die Auferstehung und den (unverweslichen) Auferstehungsleib, auch Sinnbild für die Gläubigen, die mit der Eucharistie ewiges Leben empfangen. Sein klagender Schrei erinnert manche an die Reueklage der Sünde ... Detailansicht

  • PFERD

    Der wiederkommende Christus reitet in der Apokalypse auf einem "weißen Pferd" (Offb 19,11); der Schimmel ist auch Reittier des christlichen Kaisers und des Papstes, Symbol für die Kirche; wegen seines Springens ist das Pferd auch Symbol für die aufsteigende Seele, für Auferstehung und Himmelfahr ... Detailansicht

  • PHÖNIX

    Mythischer Vogel, der im Feuer stirbt, um dann innerhalb von drei Tagen aus der Asche wieder neu zum Leben zu erstehen; Symbol für den auferstandenen Christus. Seine zwei wohlriechenden Flügel versinnbildlichen das Alte und Neue Testament. Detailansicht

  • Praxis Religion

    Eine reichhaltige Fundgrube für didaktische, theologische und praktische Anregungen und Informationen zu Lehrplan und Religionsunterricht der VS kommt via Internet zu Ihnen,
    Ein sehr empfehlenswerter Link mit altbewährten und kreativ neuen Ideen und Tipps für die Unterrichtspraxis. Detailansicht

    praxisreligion.at

  • Predigtspiel zur Weihnachtszeit

    Zwei Krippenspiele für die Heilige Messe an Heiligabend. Detailansicht

    karl-leisner-jugend.de

  • RABE

    Bei den Kirchevätern Symbol für den Sünder; sein Schrei wird legendär als "cras, cras!" (lat. für "Morgen, morgen!" im Sinne von: "Nicht heute!") und damit als Verlockung, die Verwirklichung eines guten Vorsatzes hinauszuschieben, verstanden. In der Bibel ist der Rabe auch Werkzeug Gottes bei de ... Detailansicht

  • Rahmenordnung für Religionslehrer

    Kurz und klar der Überblick über die Rahmenordnung, Recht und Pflichten des Religionslehrers und Erteilung bzw. Entzug der "Missio canonica" Detailansicht

    uibk.ac.at

  • REBHUHN

    Symbol für Einsicht und Gotteserkenntnis. Das Rebhuhn stiehlt - so eine antike Meinung - anderen die Eier und brütet sie aus. Wenn die Jungen aber groß sind und die Stimme ihrer echten Mutter hören, erkennen sie diese sofort und folgen ihr. Vgl. das Christuswort: "Meine Schafe hören auf meine St ... Detailansicht

  • REH

    In der Bibel werden Rehe nur am "Speisezettel" König Salomos erwähnt (1 Kön 5,3). In Legenden erscheinen sie als Führer zum Heiligen. Detailansicht

    eduhi.at

  • Religion auf der Homepage der PVS Englische Fräulein

    Eine ausführlich und liebevolle Zusammenstellung zu vielen Themen des kath. Religionsunterrichtes Detailansicht

    pvsenglischefraeulein.at