Sortieren nach


  • Allerheiligen

    Allerheiligen, 1. November, ist der Gedenktag aller Heiligen Märtyrer und Verstorbenen. Im 9. Jahrhundert wurde es von Papst Gregor IV. eingeführt und bereits in westlichen Kirchen gefeiert. Es werden anlässlich dieses Festtages die Gräber der Angehörigen geschmückt und Kerzen zum Gedenken entzündet. Detailansicht

  • Glaube und Politik

    Trotz rechtlicher Trennung von Staat und Kirche gibt es auch heute noch gläubige Politiker bzw. politische Christen. Auch Gläubige anderer Religionsgemeinschaften gestalten das öffentliche Leben mit. Detailansicht

  • Papst Johannes Paul II.

    Seligsprechung 2. Mai 2011Sein Pontifikat (=Amtszeit eines Papstes) war eines der längsten in der mehr als 2000-jährigen Geschichte der Christenheit. Aufgewachsen in Polen unter dem Kommunismus, führte sein Lebensweg bis an die Spitze der römisch-katholischen Kirche. Detailansicht

  • Frauenorden in Österreich

    Zu allen Zeiten hat Gott Männer und Frauen berufen, seine Liebe in Wort und Tat zu verkünden. Eine besondere Lebensform ist das Ordensleben. Menschen, die uns zeigen, dass ein Leben auch glückt, wenn wir nicht ständig auf der Jagd nach "mehr als dem Alles" sind. Detailansicht

  • Judentum

    Die Welt des Judentums beinhaltet ein umfassendes und detailliertes System von Lehren und Weisheiten für alle Lebensbereiche und Lebensanschauungen. Eines dieser Lehren befasst such beispielsweise mit der Einhaltung der Fastensvorschriften. Diese sind je nach Trauertag unterschiedlich. Detailansicht

  • Buddhismus

    Dieser Weltreligion gehören weltweit mehr als 800 Millionen Menschen aus Asien, Europa und Nordamerika an. Charakteristisch für diese Religion ist, dass sie ohne einen persönlichen Gott auskommt. Detailansicht

  • II. Vatikanisches Konzil

    Alle Dokumente auf Deutsch, Englisch und auf Latein in zitierfähigem HTML-Format mit anklickbaren Fußnoten und Absatzindizierung; incl. der Möglichkeit, alle Dokumente als gezippte Datei herunterzuladen. Detailansicht

    stjosef.at

  • Auferstehung

    Der Tod ist besiegt! Der Tod hat keine Macht mehr über den Menschen! Jesus Christus ist auferstanden! Halleluja! "Wie Du vom Tod erstanden bist, lass uns erstehn Herr Jesus Christ!" (So heißt es in einem traditionellen Osterlied) Halleluja! Das ist der Glaube und die Hoffnung aller Christen! Detailansicht

  • Schwangerenberatung, Abtreibung

    Oft unkorrekterweise auch Schwangerschaftsunterbrechung genannt. Tötung werdenden Lebens zwischen Zeugung und Geburt. Stark emotionalisiertes Thema, bedingt durch seine Auswirkungen auf Kind, Mutter, Vater, Gesellschaft und Glaubensgemeinschaften. Detailansicht

  • Pessach

    "Vorübergang des Herrn" bedeutet das Wort "PASCHA". Gott kommt um den Menschen zu schaffen, Gott kommt um das Volk Israel aus der Sklaverei in Ägypten zu befreien. Christen sehen aber auch die Fortführung des Pascha im Leben Jesu Christi: Sie deuten die Auferstehung als neuerliches Pascha. Detailansicht

  • Papst Benedikt XVI.

    Am 19.April 2005 haben die Kardinäle Joseph Kardinal Ratzinger zum neuen Papst gewählt. Ratzinger, früher Leiter der Glaubenskongregation, hat den Namen Benedikt ausgewählt und ist damit der XVI. Papst mit diesem Namen. Detailansicht

  • Natur: Zufall? - Plan Gottes?

    Wozu und woher ist die Natur, oder wie Glaubende sagen, die "Schöpfung"? Damit bekennen sie auch einen Plan hinter all dem Wunderbaren und Erstaunlichem. In der heutigen Zeit scheint dem Menschen nahezu alles machbar und Vieles ist mit der Vernunft erkennbar und erklärbar. Detailansicht

  • Krankensalbung

    Im Sakrament der Krankensalbung setzt die Kirche das Heilungs- und Heilswerk Jesu fort. Die Krankensalbung, die mehrmals empfangen werden kann, ist ein Zeichen der besonderen Nähe Gottes. Das Volk Israel erlebt, die geheimnisvollen Zusammenhang zwischen Krankheit sowie der Sünde und dem Bösen. Detailansicht

  • Taufe

    0 Kommentare

    Die Taufe gehört mit der Firmung und der Eucharistie zu den Initiationssakramenten. D.h. durch die Taufe, dem Eingangstor der Kirche, wird der Getaufte in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen, er wird Glied des Leibes Christi. Detailansicht

  • Weihesakrament

    Die Weihe ist das Sakrament, durch welches die Sendung, die Christus seinen Aposteln anvertraut hat, in der Kirche weiterhin ausgeübt wird. Sie ist das Sakrament des apostolischen Dienstes. Sie umfaßt drei Stufen: den Episkopat (Bischof), den Presbyterat (Priester) und den Diakonat. Detailansicht

  • Ehe

    "Ihr Männer liebt eure Frauen, wie Christus die Kirche geliebt hat...". Das ist das Geheimnis geglückter christlicher Ehe. So wird die christliche Ehe und die daraus gewachsene - mit Kindern gesegnete - Familie zu einem Sakrament in der Welt. Ein sichtbares Zeichen für die Liebe Gottes unter den Menschen. Detailansicht

  • Eucharistie

    Die Eucharistie lässt sich in Worten weder beschreiben noch erklären. Alle Worte sind "Stückwerk". Am ehesten nähern sich die Worte "Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens" (II. Vatikanum) diesem "Geheimnis des Glaubens". Detailansicht