The Crime of Our Lives

Autor BLOCK, Lawrence

Verlag LB Production 2015

Wie man im Archiv sehen kann, bin ich ein großer Fan von Lawrence Block, vor allem von seinen elf Bernie Rhodenbarr-Büchern.

Für dieses Sachbuch muss ich gleich einmal eine trigger-warning aussprechen, nicht, weil es arme Leser/innen emotional verstören könnte, sondern weil es dazu verführt, zahlreiche Bücher, die Block erwähnt, zu kaufen.

Die Beiträge, die Block in diesem Band versammelt, stammen vorwiegend aus den 90er-Jahren. Kernstück ist der Aufsatz „My Life in Crime“, in dem er 16 Autoren empfiehlt, allesamt tot und Amerikaner, denn Block fühlt sich der hard-boiled school verbunden. Die anderen Aufsätze sind Einleitungen zu Büchern, Nachrufe und Kommentare, stets auf jene bezogen, die verstorben sind, und Block vermischt das mit seinem eigenen Lebensweg – eine Fun(d)grube für alle, die mit Autoren wie Chandler, Spillane, Stout, Westlake, Willfeford und Robert B. Parker groß geworden sind. Ich habe mir gleich Romane von Frederic Brown und Ross Thomas bestellt, um die Lektüre von ein paar versäumten Büchern nachzuholen. Und den gesamten Westlake/Stark möchte ich sowieso demnächst (wieder)lesen. (Besitze das Gesamtwerk immerhin). Und der Zeitschrift „Manhunt“ bin ich auch auf der Spur…

Sie sehen also, eine trigger warning ist durchaus angebracht; lassen Sie sich bloß deswegen nicht von der Lektüre abhalten, die Bücher, vor denen man uns gewarnt hat, waren doch immer die besten.

pp. 240

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.03.2018
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/rezensionen/detail/the-crime-of-our-lives.html
Kostenpflichtig
nein