Shakespeare’s Sonnets and Poems. A Very Short Introduction

Autor POST, Jonathan F. S.

Verlag Oxford: OUP 2017

Fast immer habe ich eine Very Short Introduction griffbereit, denn sie eignen sich bestens für Mantel- und Hosentaschen. (Meine VSI zum Thema „Nothing“ ist schon ganz zerfleddert.)

Und Auswahl haben Sie genug: Die Reihe wurde 1995 begründet und mittlerweile gibt es mehr als 500 Bändchen aus allen Wissenschaftsbereichen; kompetent und konzise geschrieben, mit Lesetipps und einem Index versehen, sind sie wohl der beste Ausgangspunkt für ein Thema, vor allem dann, wenn man sich ein bisschen über Wikipedia erheben will.

Der vorliegende Band beschäftigt sich einerseits auf sehr luzide Weise mit Shakespeares Sonetten, diskutiert Forschungsfragen (z. B. Disparität der Sonette, aber auch deren Weiterwirken) und hilft exemplarisch beim verstehen der Komplexität so mancher Sonette. Andererseits greift Post nicht nur „Venus and Adonis“ und The Rape of Lucrece“ auf, sondern macht auch neugierig auf die wenig diskutierten Gedichte „A Lover’s Complaint“ und „The Phoenix and the Turtle.“ Eine Einleitung stellt auch die Verbindung zwischen dem Lyriker und dem Dramatiker Shakespeare her.

Kurzum, wer eine kompetente und kurze Einführung in Shakespeares Schaffen als Lyriker will -mit der VSI ist man bestens bedient. Mehr Infos unter www.oup.com/vsi/

pp. 140

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.04.2018
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/rezensionen/detail/shakespeares-sonnets-and-poems-a-very-short-introduction.html
Kostenpflichtig
nein