We Were Liars

Autor LOCKHART, Emily

Verlag Hot Key Books 2014

Emily Jenkins schreibt auch unter dem Namen E. Lockhart – so zum Beispiel diesen Roman, der von einer Gruppe Jugendlicher erzählt, die vor allem eines sind: unglaublich reich.

Die Erzählerin Cadence Sinclair genießt mit ihrer Verwandtschaft (vier Häuser auf einer familieneigenen Insel) den Sommer. Sie ist 15 und ziemlich unbeschwert, trotz der Querelen, die da offensichtlich im Hintergrund ablaufen. Außerdem verliebt sie sich in den (armen) Gat. Nach einem Zusammenbruch findet sie es aber zunehmend schwierig, sich zu orientieren.
Zwei Jahre später kehrt sie auf die Insel zurück; die meiste Zeit muss sie im dunklen Zimmer verbringen, wird von Migräneanfällen geplagt: "I lie in my darkened room. Scavenger birds peck at the oozing matter that leaks from my cracked skull." Und wir wundern uns mit ihr – was war denn los? Überanstrengung? Missbrauch? Krankheit? Und dann kommt es zu einem schrecklichen Ereignis, das der Spannung halber nicht verraten werden soll…
Das liest sich jedoch nicht wie angenehme Thrill-Lit, sondern einigermaßen anstrengend, weil Lockhart nicht die Absicht hat, uns als Leserinnen und Lesern einen angenehmen Pfad zu bereiten. Das kann dazu führen, dass manche den Roman vielleicht frühzeitig zur Seite legen; sollten sie nicht, denn der Schlusstwist ist die Lektüre schon wert. Gut gemacht, aber sooo gut auch wieder nicht, dass man es zur Pflichtlektüre erklären müsste.

pp. 225 | 5. Klasse

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.03.2015
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/rezensionen/detail/we-were-liars.html
Kostenpflichtig
nein