Vanishing Girls

Autor OLIVER, Lauren

Verlag Hodder&Stoughton 2015

Oliver hat ja mit ihrer Delirium-Trilogie einen Mega-Erfolg gelandet, und nun legt sie einen neuen Roman vor, der – fast möchte man sagen – naturgemäß den hohen Erwartungen nicht genügen kann.

Dara (16) und Nick (17) sind fast unzertrennliche Schwestern, auch wenn Dara das wilde Mädchen, Nick das zurückgezogene ist. Aber dann häufen sich die Enttäuschungen, besonders als Nick sieht, wie Dara ihren Freund Parker küsst.
An ihrem 17. Geburtstag ist Dara plötzlich verschwunden; zur gleichen Zeit ist auch die neunjährige Madeline nicht mehr aufzufinden. Nick vermutet einen Zusammenhang und versucht auf eigene Faust, die beiden zu finden; alle Spuren führen zu einem dubiosen Nachtclub, wo Dara offensichtlich gearbeitet hat.
Klar, dass die Geschichte nicht so einfach ist, aber mit vielen Twists erzählt wird, vor allem von Nick, die sich aber als unzuverlässige Erzählerin entpuppt.
Leider ist es auch so, dass es unglaublich lange dauert, bis die Geschichte spannend wird, drei Viertel des Buches sind den Schwestern-Befindlichkeiten gewidmet. Der entscheidende Twist ist für alle Leser/innen oder Kinogeher/innen mühelos vorhersehbar und trägt auch nicht übermäßig zum positiven Lesegefühl bei.
Fazit: Routiniert erzählte Dutzendware, die wohl nur für Oliver-Hardcore-Fans interessant sein dürfte.

pp. 322 | 5. Klasse

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.07.2015
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/rezensionen/detail/vanishing-girls.html
Kostenpflichtig
nein